Forum

Bäume werden gefällt

Franziska Ruddies

Biesenthal

22.09.17, 16:06

Sehr geehrte Biesenthaler!
Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, wurde das Unkraut so gut wie möglich beseitigt, der Holzabfall ordentlich in einem Container verstaut (vom Bauunternehmer). Wobei hier zu erwähnen ist, dass der Holzabfall immer wieder durcheinander gebracht wurde.
Der Bauzaun steht auch nicht sinnlos dort. Er soll vermeiden, dass Kinder dort spielen und nichts passiert. Leider wird die Aufsichtspflicht oftmals ignoriert.
Es wäre wünschenswert, wenn man miteinander redet, anstatt gleich böse und abwertende Worte wählt.
Edeka hat die letzten Jahre immer alles akzeptieren müssen, ohne ein böses Wort zu verlieren (u.a. wurden immer die Mülltonnen mitgenutzt, Pappcontainer befüllt mit Restmüll).
Ich denke, alle die ein Problem haben, sollten auch den Mut haben, persönlich in einem Gespräch darüber zu sprechen.

Anzumerken ist noch: das ein Richtfest ein Dankeschön an die Bauunternehmen ist und, dass wenn man Beiträge verfolgen würde, man gelesen hätte, dass es im Sommer (wenn alle Bauarbeiten abgeschlossen sind) ein Fest für Kunden und besonders die leittragenden Anwohner geben wird.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvina

Biesenthal

20.09.17, 14:07

Herr Strempel, es geht hier um einen Bauzaun, der sinnlos herum steht und vom Unkraut überwuchert wird.
Kinder spielen auf dem Dreckberg. Was ist, wenn diese Kinder sich eine Höhle bauen oder zwischen den Betonteilen rutschen? Sie und Ihre Kameraden haben wahrscheinlich einen schrecklichen Einsatz und alle fragen sich: "Warum steht der Bauzaun sinnlos auf dem Randstreifen und nicht da, wo er hingehört?"
Das will ich verhindern!

Rainer Strempel

Biesenthal

19.09.17, 00:33

Bauvorhaben EDEKA! Neubau, schöner, freundlicher, heller soll es werden - für die Einwohner, die Kunden. In diesem Zusammenhang haben sich unsere Stadtväter natürlich auch Gedanken gemacht, wie man endlich mal das Umfeld attraktiv gestalten will. Und, man hat die Biesenthaler im Rahmen der Planung aufgefordert, sich selbst darum zu kümmern, sich einzubringen, Planungen einzusehen, Vorschläge zu erarbeiten und sich mitzuteilen. Wie schon von anderer Seite erwähnt geschah dies aber wohl eher nicht.
So signalisierte man letztlich den Planern, macht, wird schon. Und nun machen sie und es wird am Ende ein gutes Ergebnis dabei heraus kommen. Das ein solcher Bau auch einige Unannehmlichkeiten und auch Dreck und Staub mit sich bringt ist wohl erklärlich. Mir fehlt allerdings etwas das Verständnis, dass man sich darüber so aufregt.

Ja Sylvina, ja die Ampel steht auf Grün. Es ist sehr schwer Privatleute dazu zu zwingen Ihre Grundstücke in Ordnung zu halten. Dies sollte allgemein bekannt sein. Und das man während einer Bauphase auch auf einen Bauzaun schaut ist wohl weltweit durchaus üblich. Diese Dramatisierung bringt ja nichts wirklich, schon gar nichts Konstruktives. Am Ende der Baumaßnahmen haben die Anwohner einen ordentlichen Parkplatz, es werden neue Bäume gepflanzt sein, es wird eine tolle Einkaufsmöglichkeit geben. Erste Nutznießer sind natürlich die unmittelbaren Anwohner. Ich denke, für das zu erwartende Ergebnis kann man auch schon mal eine Bauphase mit all seinen Unannehmlichkeiten ertragen.

Und, bringen Sie sich doch bei dem nächsten Bauprojekt in Biesenthal mit ein, Herr Lampe hat dies auch getan und war leider recht allein gelassen. Nur meckern hilft eben nichts, mitmachen, mit gestalten, wir haben die Möglichkeit dazu!

Rainer Strempel

Sylvina

Biesenthal

13.09.17, 16:13

"Seit Monaten steht ein Bauzaun, teilweise in Zweierreihe sinnlos auf dem Parkplatz. Der Technische Dienst macht deshalb nicht mehr sauber und das Unkraut steht Meterhoch."
Das war mein Hinweis im Maerker.

"Die angezeigte Fläche ist in Privatbesitz übergangen und entfällt somit aus dem Aufgabengebiet der Technischen Dienste. Der neue Eigentümer wird aufgefordert, den Wildwuchs zu beseitigen."
Das war die Antwort.
Erledigt, die Ampel ist grün!

War mal ein verantwortlicher Mitarbeiter vor Ort und hat sich das angesehen? Nein, dann hätte Er oder Sie bemerken müssen, das der Bauzaun nicht nur auf der verkauften Fläche steht, sondern vor dem gesamtem Wohnblock. Gehört nicht etwa 1 Meter Rand immernoch der Stadt, also der Rand, wo die Polder, der Bauzaun und das Unkraut stehen?
O-Ton einer Anwohnerin aus dem Erdgeschoss: "Wenn ich aus den Fenster sehe, komme ich mir vor wie im Knast."
Aber die Ampel ist grün!

Schön sind auch die Dreckberge. Inzwischen kommen sogar Kinder mit Fahrrädern, ist ein toller Abenteuerspielplatz. Der Berg fing auch gerade an, sich mit Unkraut zu verfestigen. Leider wird jetzt neuer Sand aufgeschüttet, der bei den kommenden Herbststürmen wieder ungehindert den Weg auf unsere Fensterbretter und beim Lüften in die Wohnung findet.

Hella

Biesenthal

07.04.17, 13:17

MB, Welche Grünfläche? Kinderspielplatz, Fussball- und Vollyballfeld wurden 1999 bei der Sanierung zerstört und 2000 als Parkfläche zurückgelassen. Siebzehn Jahre wurde diese Fläche so genutzt. Wo sollen denn die Leute parken?
Wer reinigt die Anwohnerstrasse von dem Baudreck???? KEINER!!!!

MB

Biesenthal

06.04.17, 15:02

Moin,
eine 72h Regelung muss nur im öffentlichen Strassenraum eingehalten werden. Alle Parker auf der Grünfläche hatten wohl in den letzten Jahren viel Glück, daß das Ordnungsamt keine Knöllchen verteilt hat. Parken im verkehrsberuhigten Bereich (Verkehrszeichen 325.1) ist nur in dafür ausgewiesenen Flächen erlaubt.

Die Frage der Bäume ist sicherlich berechtigt. Es werden aber neue Bäume auf dem gesamten Parkplatz gepflanzt.

Baulagerplatz..... Na ob das alles so sein muss.....

Wer reinigt die Anwohnerstrasse von dem Baudreck????

Schönes Wochenende.....

Anwohnerin Grüner Weg

Biesenthal

29.03.17, 17:23

Die Bäume als Lärmschutz und Sauerstoffspender hat man uns genommen. Dafür wurden alte Teerbrocken vor unseren Küchen und Kinderzimmern abgekippt. Stinkender Sondermüll, der ins Erdreich sickert, abgesperrt mit Flatterband. Ist das gedankenlos oder schon frech? Was denkt die Bauherrin sich dabei? Das die Kunden, die "Heute" davon krank werden, "Morgen" aus Dankbarkeit bei Ihr einkaufen. Wer soll Ihr Obst und Gemüse kaufen, das 20 Meter neben einer Sondermüllhalde auf der Rampe abgeladen wird?
Dann die Absperrung von den Parkplatz. Es ist nirgends ersichtlich, wem die Fläche gehört. Trotzdem wurde heute Früh einfach Abgesperrt. Gilt in Biesenthal nicht die StVO, gibt es da nicht eine 72-Stundenregel?

Lars

Biesenthal

28.03.17, 09:30

An der Straße Dahnewitz-Dewinsee wurden jede Menge neue Bäume (wahrscheinlich Kirsche) gepflanzt. Ein gutes Beispiel.

angelika thiel

biesenthal

27.03.17, 21:02

Ja, der Ahorn vor Edeka wird mir auch im Herbst fehlen, er wurde so schön rot. Hätte man ihn nicht umsetzen können?
Und noch etwas habe ich auf dem Herzen: Die Bushaltestellen z.Bsp. in der Bahnhofstr.. sind unappetitlich und scheußlich. Wer ist dafür zuständig, um um neue zu kämpfen?
Angelika

Clemens

Biesenthal

26.03.17, 10:17

...ach ja, mein Ahorn...

P.B.

Biesenthal

03.03.17, 10:57

Für dieses Wohngebiet sind neue Parkplätze längst überfällig. Mit dem Neubau von EDEKA bietet sich das an. Es ist aber auch richtig, das nicht alle Bäume hätten fallen müssen. Jedes Bäumchen erhält in Biesenthal eine Registrierungs-Plakette und für den geplanten Parkplatz fallen unnütz gesunde Bäume.
Es geht auch anders, dieses war beim neu gestalten der Bahnhofstraße zu sehen. Nach Bürgerprotest wurde ein einzelner Baum nicht gefällt. Da hatten die Bürger noch vor dem Fällen die Möglichkeit Einspruch einzulegen. Wir hatten da auch noch einen Bürgermeister, der sich für den Verbleib dieses Baumes einsetzte und Bürgerinteressen vertrat. Heute fehlt den Verantwortlichen der "Naturparkstadt" Biesenthal das Feingefühl, die Natur nicht zu mißachten. Man kann nur hoffen, daß mit dem Bau der Parkflächen auch Bäume gepflanzt werden. Leider wird man etwa 10 Jahre warten müssen bis diese etwas Schatten bieten.
Planungsunterlagen einsehen ist ja gut und schön, wer aber hat nach einem langen Arbeitstag die Zeit die Unterlagen im Amt zu studieren? Es sei, man ist Rentner. Und wer kann als Laie auf einem Übersichtsplan erkennen, wo ein Baum gefällt wird?
"Alte Biesenthalerin" kann noch garnicht so alt sein, wenn sie über die Rentner schimpft. Der Blick auf die "Platte" ist ihr lieber wie ein paar Bäume. Kinder werden froh sein in der Sommerhitze im Schatten spielen zu können. Ihr Beitrag ist leider sehr unsachlich.

Alte Biesenthalerin

Biesenthal

01.03.17, 11:56

Egal was die Biesenthaler Gemeinde macht, oder Baut, oder oder,
es muß sich immer Aufgeregt werden ! Warum ???
Haben die Leute keine anderen Probleme ?
Dann geht doch zum Amt und Beschwert Euch und erzählt Ihnen Eure
wünsche !!!!!!
Es wird immer schlimmer hier, man kommt sich vor als würden hier nur
noch Rentner Wohnen, die sich über alles und jeden Aufregen müssen !!!
Vieleicht werden auch neue Bäume gepflanzt !!
Es könnten noch mehr weg, zum Bespl. die auf den Spielplatz, die Stören
nur und machen nur Dreck und nehmen die Sonne

H. M.

Biesenthal

26.02.17, 22:29

Da zeigt sich wieder mal sehr schön, sobald Geld im Spiel ist wie in diesem angesprochenen Fall, kann man alles aber wirklich alles Platt machen.
wenn auf dieser Seite ein Parkplatz hin kommen sollte verstehe ich nicht warum die Bäume dort störten? hätte man die nicht mit einbeziehen können?
und überhaupt warum ist es notwendig ein neues Edeka zu errichten, haben wir nicht schon genug Läden hier in Biesenthal? Penny, Aldi, Lidl und Netto. das reicht doch. von mir aus könnte Edeka ganz verschwinden, ich brauche ihn nicht und dort einkaufen gehe ich auch nicht. sind mir persönlich zu unfreundlich (nicht alle, aber die meisten von den Verkäufern)

Hella

Biesenthal

25.02.17, 16:36

Franzi, es geht nicht um einen neuen Parkplatz für die Anwohner. Es geht um die Bäume, die für den EDEKA-Parkplatz gefällt wurden!
Wie und wo die Anwohner parken, hat noch nie jemanden interresiert. Weder den Vermieter noch sonst irgendein Verantwortlichen der Stadt. Die ganze Fläche hat wohl EDeKa gekauft.

Bernhard Lampe

Biesenthal

23.02.17, 02:16

Die Planungsunterlagen konnte man bis Ende November 2015 im Amt Biesenthal (Plottkeallee) einsehen. Auch im Internet auf der Seite der Amtsverwaltung und im Biesenthaler Anzeiger waren die Planungsunterlagen zu sehen. Dort war genau eingezeichnet welche Bäume gefällt werden. Jeder Bürger hätte bis Ende November 2015 eine Anfrage zu diesen Planungsunterlagen abgeben können. Das Ergebnis dieser Anfragen wurde 2016 veröffentlicht. Ich war der einzige, der als Bürger, eine Anfrage zu diesem Thema eingereicht hat. Ich habe auch per Post dazu eine persönliche Antwort erhalten. Ich bin im Oktober 2015 auch zur Sitzung des Bauausschuss gegangen und habe dazu Fragen gestellt. Das Problem ist, dass sich keiner dafür im Vorfeld interessiert. Hätten sich mehr Bürger zu dieser Problematik gemeldet hätte man vielleicht erreichen können dass die Linden nicht abgesägt werden.

Dirk

Biesenthal

22.02.17, 20:02

Schlimm mit anzusehen. Deshalb wird sowas auch immer klammheimlich gemacht. Ohne Vorankündigung. Es könnte sich ja eine Bürgerbewegung in den Weg stellen.
Wehe der kleine Mann sägt einen Baum ab...!

Franzi

Biesenthal

22.02.17, 16:48

Guten Tag!

Es geht im hinteren Teil, um einen neuen Parkplatz für die Anwohner.
Der Edeka Parkplatz wird im vorderen Teil und hauptsächlich da entstehen, wo der jetzige Markt steht.
MfG

Heyro

22.02.17, 10:58

Heute werden im Grünen Weg über 30 Jahre alte gesunde Linden gefällt. Wenn man gewollt hätte, hätte man diese Bäume mit, bei dem Bau für den neuen EDEKA-Parkplatz, einbeziehen können.