Forum

Überlaufende Abwasserleitung

Phillip

Biesenthal

25.07.18, 08:57

Hallo zusammen,

Ja, da stehen wir vor ganz neuen Herausforderungen.
Wenn Leute das erste mal Wasser im Keller hatten seit 30 Jahren, sagt das ne Menge aus über die Wetter-Entwicklung. Auch im Musikerviertel standen enorme Pfützen die ich so seit Mitte der 80" nicht gesehen habe. Viele neue Häuser, versiegelte Flächen und starke Regenfälle übersteigen die Kapazitäten anscheinend sehr.... da reichen die Mulden am Straßenrand nicht mehr aus.... besonders nicht wenn diese zum Teil zugewachsen sind.... sollte man sich mal mit beschäftigen. Es wird ja nicht besser.

Rainer

24.07.18, 14:39

Tolle und richtige Erklärung Herr Krone. Und was tun wir nun dagegen um es künftig zu verhindern? Im Bereich Regenentwässerung scheinen sich ja so langsam größere Aufgaben abzuzeichnen, was nicht nur der letzte Starkregen gezeigt hat. Es sollte auch Jedem bekannt sein, dass Meteorologen sehr einstimmig davon ausgehen, dass solche Starkregen immer häufiger niedergehen. Der neu gebaute riesige Parkplatz am Edeka und auch der kleine vorm Block Grüner Weg, haben ja bereits deutlich gemacht, dass Handlungsbedarf besteht. Zumindest konnte ich als Laie absehen was da bei stärkerem Regen passiert.

Rainer

Andreas Krone

Biesenthal

15.07.18, 16:49

Schmutzwasserkanäle sind keine geschlossenen Systeme. Für Revisionszwecke werden in regelmäßigem Abstand Schächte eingebaut. Die Schächte befinden sich in der Regel im Straßenland. Sie sind mit Stahldeckeln verschlossen, die zur Belüftung Löcher besitzen.
Bei starken Niederschlägen dringt über die Deckel Regenwasser in den Kanal, insbesondere wenn bei starken Niederschlägen die Straßen überflutet sind.
Für dieses zusätzliche Fremdwasser sind die Schmutzwasserkanäle nicht dimensioniert und es kommt zu Aufstau. Dieser ist an den Tiefpunkten des Kanalnetzes, in der Nähe der Pumpstationen, am größten und kann dazu führen, dass das Abwasser aus den Schächten und in die Hausanschlüsse drückt.

Eberhard

Schützenstrasse, 22

14.07.18, 08:57

Am Donnerstag hatten wir wieder mal große Regenmengen in unserem Ort zu verzeichnen. Auch die Schützenstaße mit ihrem erst vor kurzem fertig gestellten Regen- und Abwassersystem war davon betroffen. Wer kann mir die Frage beantworten, warum der Gulli der Abwasserleitung überläuft, wenn es sich doch um Regenwasser handelt, was in zusätzlichen Mengen die Straße herunter läuft. Es ging sogar soweit, das Dusche und Toilette überlaufen, die ca 1m über der Straßenebene liegen. Es geht mir nicht um den Einbau einer Rückstauklappe, die nach Monaten auch nicht mehr einwandfrei funktioniert. Es geht darum, warum bei Stark Regen die Abwasserleitung nicht mehr ordentlich arbeitet. Das Regenwasser läuft ja bekannterweise am Bordstein bis zur tiefsten Stelle der Straße lang, um dann in den neu gebauten Regenwasserschächten zum Sydower Fließ abzufließen.
Das jedenfalls funktioniert einwandfrei und nimmt dann auch noch das zusätzliche Fäkalienwasser auf!