Aktuelles

08.11.19

Informationsveranstaltung zum

EU-Moorschutzprojekt „Peat Restore“ des NABU

im Naturschutzgebiet „Biesenthaler Becken“

In künstlich entwässerten Mooren wird durch Torfabbau gebundener Kohlenstoff als klimaschädliches Kohlendioxid in die Atmosphäre freigesetzt. Durch die Wiedervernässung von Mooren kann dieser Prozess gestoppt und durch Torfbildung Kohlenstoff aus der Atmosphäre gebunden und langfristig gespeichert werden.

Das EU-Moorschutzprojekt Projekt „Peat Restore“ besteht aus neun PartnerInnen aus den Ländern Polen, Lettland, Litauen, Estland und Deutschland und hat sich zum Ziel gesetzt, durch Restaurierungsmaßnahmen Moore auf einer Fläche von circa 5.300 Hektar in naturnahe Lebensräume zu entwickeln und somit die natürliche Funktion des Kohlenstoffspeichers wiederherzustellen.

Der deutsche Projektteil soll an drei Standorten im Biesenthaler Becken umgesetzt werden. Über die Ziele des Projektes und die geplante Umsetzung informiert der NABU

am Mittwoch, den 20.11.2019, um 18.00 Uhr

in der Mensa der Grundschule am „Pfefferberg“, Bahnhofstraße 9-12, 16359 Biesenthal

Weitere Informationen: life-peat-restore.eu