Forum

Windenergie für die Naturparkstadt Biesenthal

P.Födisch

Biesenthal

14.02.19, 14:21

Wer glaubt mann könne das Klima mit Windrädern retten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Der einzige "Nutzen" ist eine höhere EEG-Umlage

Peter

Biesenthal

12.02.19, 15:56

Die Frage, wem nützen die Windräder ist leicht zu beantworten.

1) Die Stadt Biesenthal hat sehr ehrgeizige Bauvorhaben die der Biesenthaler Bevölkerung zugute kommen, die aber auch finanziert und nach Fertigstellung unterhalten werden müssen. Dh. Die Kommune braucht für diese Vorhaben Geld.

2) Wer sich für den Naturschutz engagiert muss den Klimawandel im Auge behalten.
Es kann heute schon belegt werden, dass sowohl der Klimawandel als auch dessen Auswirkungen auf Arten und Lebensräume für die biologische Vielfalt in Mitteleuropa bereits stattfindet. Es scheint absehbar, dass in Deutschland klimawandelbedingte Artenverluste in den nächsten Jahrzehnten weitaus höher sein werden als durch Lebensraumverluste. Naturschutz ist dann, mehr oder weniger chancenlos.
Wenn die Menschheit sich nicht endlich besinnt aktiv den Klimawandel zu bekämpft, wird der immer wieder benannte Schwarzstorch, in wenigen Generationen, in Lappland seine Brutgebiete suchen.
Die vier Windräder sind sicher nur ein kleiner Beitrag gegen den Klimawandel.
Aber es ist ein Beitrag den wir uns leisten müssen.
Ich sehe keine Alternative.

P.Födisch

Biesenthal

09.02.19, 11:37

Die Frage ist doch: Wem nützt es???

Michel

Biesenthal

07.02.19, 07:58

Mit jüngstem Beschluss hält die Biesenthaler SVV am Bau von „Windrädern im Wald“ zu Prenden fest. 3800 Windräder im Land Brandenburg (bis 2018 realisiert) sind auch für die „Naturparkstadt Biesenthal“ offensichtlich nicht genug. Die Wirtschaftlichkeitsberechnung dieses Vorhabens sollte schnellsten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Bezeichnend für diesen Beschluß ist auch die Unterstützung dieses Vorhabens durch die GRÜNEN, die ansonsten vorgeben das Privileg für die Erhaltung der Natur u. der Umwelt zu haben.

MBE

Biesenthal

20.01.19, 11:50

Die Auslastung von Windkraftenergieanlagen lag lt. BME 2017/18 bei durchschnittl. 25%. Die Auslastung bei Offshoreanlagen allerdings bei 65%. Dem verantwortungsbewußten Bürger seien zum Verständnis der Haltung der Bauausschußmitglieder flgd. Links empfohlen:
-spektrum.de/kolumne/windkraft-im-wald -sowie
-klimaretter.info/energie/hintergrund/22760 (Strompreis legt ab 2020 Windkraft still)
Übrigens bremst China den weiteren Ausbau der Windkaftenergieerzeugung aus.- Zu ineffizient!

B.E.

Biesenthal

17.01.19, 10:57

Ob mittels kommunalem oder genossenschaftlichem Eigentum hält der biesenthaler Bauausschuß an der Schaffung eines Windkraftparks an der Peripherie Biesenthals zu Prenden fest. Eine Kosten- Nutzenrechnung für eine solche inzwischen als weniger Effizient eingestufte Technologie scheint den Initiatoren nicht entscheidend. Man habe bereits über 3 Jahre hinweg viel Kraft investiert und wolle das Feld nicht privaten Investoren überlassen, so das Argument.- Vorwärts zu weiteren Überkapazitäten, koste es was es wolle.