Forum

Hundeauslauf

Rainer

Biesenthal

22.06.21, 13:57

Da muss man aber doch noch einmal drauf eingehen. Ich habe Jahrelang Hunde gehalten und bin mit allen auch aktiv im Wald und Feld unterwegs gewesen. Die Einwände von Frank und Carina V. kann ich nicht ganz nachvollziehen. Einen Hund darf man generell natürlich nur von der Leine lassen, wenn er abrufbar ist und Gehorsam zeigt. Alles andere gefährdet den Hund selbst und möglicher Weise auch Andere. So erzogen stellt er auch keinem Wild nach bzw. lässt sich abrufen. Und noch eines sei mal klargestellt. Beim Spaziergang dringt man gewöhnlich nicht ins Unterholz oder Dickicht, sprich tief in den Wald. In der Regel führt man den Hund in Wiesen und Waldstücke in der Nähe der Häuser. Dort brühten selten Tiere und auch Kitze werden dort nicht abgelegt. Ich finde Ihr habt es etwas zu dramatisch dargestellt und es geht an der Wirklichkeit vorbei. Zum Thema Auslaufbereich bleibe ich bei meinen gesundheitlichen Bedenken, welche im Übrigen auch genug Tierärzte teilen.

M.D.

26.05.21, 14:49

Danke für die Auskunft! Ich denke, das wäre eine tolle Sache...

Mit besten Grüßen

Lena Bonsiepen

24.05.21, 23:59

Die Stadt hat die Absicht einen Hundeauslauf einzurichten und sucht gegenwärtig nach einem geeigneten Gelände. Das Grundstück an der Plottkeallee gegenüber dem Amtshaus ist in Privatbesitz. Zur Zeit wird geprüft, ob der „Blinde Pfuhl“ am Danewitzer Weg zwischen Einmündung Adlerweg und Dewinsee-Siedlung in Frage kommt.

MD

21.05.21, 14:26

Hallo zurück!

Ich war hier wie Rita der Meinung, nur eine Frage gestellt zu haben und nicht auf das Tun und Lassen im UMGANG mit dem Vierbeiner aufgeklärt zu werden, denn dieses Wissen setze ich einfach mal bei jedem Hundehalter voraus. So, nun zurück zur eigentlichen Frage: Besteht da eine Möglichkeit (dort oder auch woanders) unsere Vierbeiner kontrolliert frei toben und spielen zu lassen?

mit tierischen Grüßen...

Dirk

Biesenthal

02.05.21, 14:15

Rita, was ist mit dir los???
Alle Beiträge zu diesem Thema drehen sich um den Hund. Und das, was hier geschrieben wurde ist richtig und wichtig.
Besser, die Leute teilen sich mit, als wenn niemand auf das Thema reagiert.

Rita

29.04.21, 15:44

Was ist mit Euch los??? MD hat nur Nachgefragt wegen einem Hundespielplatz und ihr kommt gleich mit Paragraphen und Erziehung und so weiter!!!! Einfach mal nur eine Frage normal Beantworten.
Gruß Hundeführer

Frank Michael

Biesenthal

14.04.21, 15:35

Im Naturschutzgebiet besteht sowieso Leinenpflicht. Die Brandenburger haben ein umfangreiches Hundegesetz geschaffen. Hier wird nicht nur festgelegt, wo ein Hund an der Leine zu führen ist, sondern auch, wie viele Hunde man führen darf. So darf eine erwachsene Person höchstens drei Hunde gleichzeitig führen, eine minderjährige Person darf sogar nur einen Hund führen. Die Leinenpflicht besteht in Brandenburg: Bei öffentlichen Versammlungen, Umzügen, Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen. Auf Sport- oder Campingplätzen. In umfriedeten oder anderweitig begrenzten der Allgemeinheit zugänglichen Park-, Garten- und Grünanlagen. In Einkaufszentren und Fußgängerzonen. Bei Mehrfamilienhäusern auf Zuwegen, in Treppenhäusern oder sonstigen von der Hausgemeinschaft gemeinsam genutzten Räumen – sprich außerhalb Ihrer Wohnung. Beachten Sie, dass eine Hundeleine in Brandenburg höchstens zwei Meter lang sein darf. Außerdem muss sichergestellt sein, dass die Leine reißfest ist. Des Weiteren gilt in öffentlichen Verkehrsmitteln und Verwaltungsgebäuden eine Maulkorbpflicht. Ein generelles Hundeverbot gilt, wie in Berlin, auf Kinderspiel- und Ballplätzen, Liegewiesen und an gekennzeichneten öffentlichen Badestellen. Dieses Verbot sollte man durchaus ernst nehmen, denn der Bußgeldkatalog sieht eine Strafe in Höhe von bis zu 10.000 Euro vor. Vorsicht ist in Brandenburgs Jagdrevieren geboten: Denn ein Jäger ist laut Jagdrecht dazu verpflichtet, auf einen wildernden Hund zu schießen. Ein wildernder Hund ist ein Hund, welcher sich im Jagdrevier frei bewegt und erkennbar nicht unter Kontrolle einer führenden Person steht. (https://www.hundehaftpflichtversicherungen-vergleich.de/leinenpflicht/#brandenburg)

Schwalbe

Biesenthal

14.04.21, 14:01

Vielen Dank Carina, dem kann ich mich nur anschließen!!!
Ich freue mich auch mit meinem Hund zu spielen und ihn durchaus auch mal Söckchen holen zu lassen. Allerdings dann auch so, dass es auf meinem eigenen Grund ist. Draußen achten wir strikt darauf das er an der Leine bleibt. Zumal häufig auch das Problem ist, dass die meisten Hunde nur begrenzt hören/ abrufbar sind und dann durch aus auch mal über eine Koppel rennen und dabei entweder einen Stromschlag bekommen oder auch durch die aufgeschäuchten Weidetiere verletzt werden. Das Risiko ist mir zu hoch. Weiterhin möchte ich auch niemanden anders in Gefahr bringen wenn mein Hund nach einer Maus oder einem Kaninchen buddelt und dabei riesige Krater hinterlässt. Das kann sowohl für 2-beiner als auch für 4-beiner gefährlich werden. Leider macht sich darüber aber kaum jemand Gedanken sondern die meisten denken leider nur an ihr eigenes Tier.

Carina V.

Biesenthal

12.04.21, 17:51

Hunde müssen Auslauf haben, dass ist klar. Und eine kleine Fläche reicht wohl tatsächlich nicht für die vielen Hunde, die in Biesenthal inzwischen ihre Heimat gefunden haben.
Aber denkt von den Hundehaltern auch mal einer an die übrigen „Biesenthaler“, die in Wald und Flur (denn wo sonst läßt man Fiffi mal laufen...) leben? Jetzt im Frühjahr beginnen die Feldvögel, durch Umweltgifte und Insektenmangel bereits arg in Bedrängnis, mit ihrer Brut. Und entgegen der landläufigen Ansicht brüten Lerche, Goldammer und Co. eben nicht auf´m Baum, sondern auf dem Boden! Wenn aber Hunde frei über Wiesen toben und durch die auflaufende Saat des Getreides tollen, scheuchen sie die Bodenbrüter von ihren Nestern. Einmal, zweimal am Tag, und der Vogel gibt sein Gelege auf. Das weiß keiner und will keiner, ist aber so!
Im Wald werden in den kommenden Wochen Rehkitze, Waldhasen und Waldschnepfen geboren - aber nicht, wenn Bello durchs Unterholz schnüffelt.
Liebe Hundehalter, denkt mal bitte weiter als bis zum eigenen Haustier! Hunde - so blöd das für das Tier auch ist - müssen im Frühjahr an die Leine oder zumindest streng auf den Wegen gehalten werden!
Und bitte auch dran denken, dass die „Losung“ des Hundes nicht nur unangenehm am Schuh klebt, wenn man reintritt, sondern auch auf Wiese und Acker das Futter unserer Nutztiere verdirbt. Oder will Herrchen/Frauchen den Hundekot mit allen seinen Parasiten im eigenen Teller wiederfinden?
Schafe, Rinder und Pferde können ernsthaft erkranken, sogar verenden, wenn sie mit Hundekot verunreinigtes Futter aufnehmen (müssen). Das gilt nicht nur für frisches Gras, sondern auch für Heu!!
Also - es hilft nix, Fiffi muss auch draußen unter Kontrolle bleiben. Denkt an die Sch..., die Euer Liebling in der Landschaft hinterläßt. Denkt an die Stöckchen, die Ihr dem Hund zur Freude in die Wiese schleudert und die Wochen später dem Landwirt das Mähwerk bei der Heu-/Silageernte zerschlagen...
Einfach Rücksicht auf alle anderen nehmen, dann kommen wir gut miteinander aus!
(Habe übrigens selbst zwei Hunde und kenne die angesprochenen „Probleme“..)

Rainer

Biesenthal

04.04.21, 21:09

@M.D. Einen Hundeauslauf finde ich sehr bedenklich! In Großstädten, wo es an Freiflächen fehlt, ist es eine kleine Alternative. Aber ein solcher Platz birgt enorme Gefahren für die Vierbeiner! Bedenken Sie allein die Möglichkeit der Krankheitsübertragung. Auch wenn jeder die Häufchen entsorgt bleiben Rückstände. In der Regel reicht der Platz auch nicht wirklich aus, um einem Hund mal so richtig Auslauf zu geben. Hier gibt es doch sehr viele Flächen in und rund um Biesenthal, wo man den Hund auch laufen lassen kann. Ist nur meine Meinung aber ich würde nie meinen Hund auf einen kleinen Auslaufplatz lassen.

Gruß Rainer

M.D.

Biesenthal

29.03.21, 15:37

Hallo in die Runde und an alle Hundeliebhaber!
Ich möchte gern in Erfahrung bringen, ob die Stadt Biesenthal ein paar Quadratmeter umzäuntes Terrain für einen Hundeauslauf ermöglichen könnte?! Ich komme fast täglich am brachliegenden Eckgrundstück der alten Diskothek „Dusty“ (ggü. vom Amt in der Plottkeallee) vorbei und könnte mir das dort gut vorstellen. Leider bin ich nicht sicher, ob es sich hier um ein Privatgrundstück handelt. Aber evtl. kann man ja einen Vorstoß wagen...?! Oder gibt es sogar schon entsprechende Ideen oder Vorschläge im Bezug auf andere Örtlichkeiten?

Mit fellnasigen Grüßen :-)