Archiv – Aktuelles aus Biesenthal

2008

22.12.08

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Liebe Biesenthalerinnen und Biesenthaler,
wir können jetzt im Dezember auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2008 zurück schauen. Die Fertigstellung der Nebenanlagen der Bahnhofstraße, der Bau des Pflasterdenkmals, der Ausbau der Ruhlsdorfer Straße und des Dahlienweges haben die Infrastruktur unserer Stadt erheblich vorangebracht. In diesem Jahr wurde die verlässliche Halbtagsschule eingeführt und die Weichen für den Neubau einer Mensa und einer Kita gestellt. Überragendes Ereignis waren sicher die Feierlichkeiten anlässlich des 750-jährigen Bestehens unserer Stadt. weiter

21.12.08

Sanierung Ruhlsdorfer Straße - Herbst 2008 (3)

Hundert Jahre Kopfsteinpflaster auf der Biesenthaler Achse sind endgültig vorbei

Eine bilderreiche Nachlese

Wie auf dem Festakt zur 750-Jahrfeier versprochen, wurden drei Tage vor Nikolaus, am Mittwoch dem 3. Dezember 2008, die reichlich achthundert Meter sanierte Ruhlsdorfer Straße zwischen Lanker Str. und Parkplatz Strandbad Wukensee dem Verkehr übergeben. Damit ist das letzte Stück Kopfsteinpflaster von den Durchgangsstraßen Biesenthals verschwunden. Begonnen hatte diese Form der Verbesserung der Lebensbedingungen erst nach der Wende im Jahre 1995 mit der Sanierung des innerstädtischen Abschnittes der L294. weiter

19.12.08

Was lange währt, wird richtig…

Neues vom Stadtfestfilm

Liebe Biesenthaler, liebe Gäste,
vielen Dank für die immensen Nachfragen zum Thema Stadtfestfilm.
Nein, der Film ist noch nicht fertig und ich muss Euch leider sagen, ich schaffe es auch nicht, ihn unter Euren Weihnachts­baum zu legen! Im Moment ist der Film acht Stunden lang. Enthalten sind viele Geschichten großer und kleiner Biesen­thaler, die ich alle für einzigartig empfinde und schwer raus­lassen kann. Acht Stunden ist aber kein Film, so versuche ich weiter, eine ein- bis zweistündige Version zu schneiden, die Ihr dann bequem ansehen könnt. weiter

18.12.08

Weihnachtsmarkt in Biesenthal

Biesenthals traditioneller Weihnachtsmarkt lockte am 29. November 2008 viele Besucher auf den Marktplatz und auf die Straße am Markt. Liebevoll geschmückt präsentierten sich die einzelnen Stände. Ortsansässige und auch fremde Händler hatten sich mit dem Verkauf von Holzspielzeug, Bastelarbeiten aus Filz, Baumschmuck, Weihnachtsdekorationen, Weihnachtsgestecken, Keramikprodukten, Geschenkartikeln, Folienballons, selbst gefertigten Näh- und Strickarbeiten auf die bevorstehenden Festtage eingestellt. weiter

18.12.08

Bitte Bilderbroschüre abholen!

Letzter Aufruf für die Teilnehmer des Festumzuges anlässlich der 750 Jahrfeier der Stadt Biesenthal

Im Büro von Frau Dehmel liegen nicht abgeholte Bilder­broschüren der Festwoche mit der DVD vom Festumzug, die die Stadt Biesenthal als Dankeschön für die Umzugs­teilnehmer hergestellt hat. Wir bitten die Bildverantwortlichen bzw. die Umzugsteilnehmer selbst ihre Bilderbroschüre abzuholen, so dass Sie aus der Liste der Teilnehmer ausgetragen werden können.
André Stahl, Bürgermeister

23.11.08

Biesenthal gewinnt Demokratiepreis

Die Stadt Biesenthal gewann mit dem Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Einrichtungen den Demokratiepreis der Bürgerstiftung Barnim-Uckermark. 14 Einzelpersonen, Initiativen, Vereine, Jugend- und Bürgerbündnisse und Kommunen aus dem Landkreis Barnim hatten sich mit ihren Projekten und Aktivitäten um den Förderpreis beworben. Er wurde am 21. November 2008 zum ersten Mal verliehen. weiter

12.11.08

Weihnachtsmarkt in Biesenthal

29.11.08, 10 bis 18 Uhr

Zum traditionellen Weihnachtsmarkt lädt die Stadt Biesenthal ganz herzlich ein. Lassen Sie sich von unserem reichhaltigen Angebot an weihnachtlichen Genüssen – Honigliköre, hausge­machte Marmeladen, gebrannte Nüsse, kandierte Äpfel, Zucker­watte, Popcorn, Lebkuchen, Waffeln, Quarkkeulchen, selbst gebackene Kuchen und Stollenanschnitt – überraschen. Wie in den vergangenen Jahren gibt es ein breites Angebot an Speisen und Getränken. weiter

12.11.08

Danksagung

Mit der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung Biesenthal sind mehrere langjährige Stadtverordnete aus der Stadtverordnetenversammlung ausgeschieden. An dieser Stelle möchte ich mich für die jahrelange und verdienstvolle Arbeit bei den ehemaligen Stadtverordneten Frau Dagmar Hüske, Frau Hannelore Ihlow, Herrn Ingo Priegnitz, Herrn Heribert Rustige und Herrn Uwe Krüger bedanken.
Allen wiedergewählten und neu gewählten Stadtverordneten möchte ich meine herzlichsten Glückwünsche zur Wahl übermitteln und hoffe auf eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle unserer Stadt.
André Stahl, Bürgermeister

12.11.08

Bunt statt braun

Am 21. September fand in Biesenthal auf dem Marktplatz unter reger Beteiligung vieler Vereine und Bürger der Stadt das Familienfest unter dem Motto: „Bunt statt braun“ statt. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen beteiligten Vereinen, der Feuerwehr, dem Kulti, den Jugendeinrichtungen des Amtsbereiches, der KITA Schützenstraße, der KITA „Knirpsenland“ Bahnhofstraße sowie der Grundschule „Pfefferberg“ und der Musikschule Fröhlich bedanken. Unser Dank gilt auch all den Mitstreitern, die mit ihren Beiträgen zum Gelingen des Festes beigetragen haben.
André Stahl, Bürgermeister

03.11.08

Ökologie- und Tourismus-Projekt des Naturpark Barnim

Die Naturparkverwaltung des Naturparks Barnim lädt alle interessierten Bürger zu einer Informations-veranstaltung am 05.11.08 zum geplanten Projekt „Ökologische Sanierung und naturtouristische Entwicklung von Teileinzugsgebieten der Oder“ herzlich ein. Neben einführenden Kurzvorträgen zur regionalen geo- und hydrologischen Situation werden die Ergebnisse und Teilprojekte der Vorstudie zu Möglichkeiten des Wasserrückhalts- und der Moorsanierung sowie zur touristischen Entwicklung um Biesenthal vorgestellt. Vertreter der Projektpartner werden im Anschluss zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Kulturbahnhof Biesenthal. weiter

24.10.08

An die Zukunft denken – Bäume pflanzen

Zahlreiche Kinder und Erwachsene vervollständigten am Sonntag, den 19.10., die Obstbaumallee am Melchower Feld, wo sie insgesamt 40 Apfel- und Birnbäume pflanzten. Vor vier Jahren wurden hier schon einmal auf Initiative der Lokalen Agenda Biesenthal Apfelbäume gepflanzt. Diese Aktion gab damals mit den Ausschlag dafür, dass Biesenthal Naturpark­stadt wurde. Damals wurde die Allee noch nicht ganz komplettiert und einige der gepflanzten Bäume sind wieder eingegangen. Diese Arbeit wurde nun fertiggestellt. weiter

21.10.08

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

Die neu gewählten Stadtverordneten treffen sich am Donnerstag, dem 23.10.08, zur konstituierenden Sitzung. Laut Tagesordnung wird als erstes die Zusammensetzung der Fraktionen bekannt gegeben. Fraktionen haben mehr Rechte und Einfluss­möglichkeiten als Einzelpersonen, so können z.B. nur Fraktionsmitglieder in Ausschüsse entsandt werden. Eine Fraktion muss aus wenigstens zwei Mitgliedern bestehen. In Fraktionsstärke sind die Listen der LINKE (7), der CDU (3) und der SPD (3) bereits aus den Wahlen am 28.09.08 hervor­gegangen, es ist jedoch zu erwarten, dass sie sich durch weitere Mitglieder verstärken werden.
Anschließend werden die stellvertretenden Bürgermeister, die Mitglieder der Ausschüsse und die Vertreter Biesenthals in den Zweckverbänden gewählt.
Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr in der Aula der Grundschule. Tagesordnung

17.10.08

Ferien im Führerbunker?

Informationsveranstaltung im Kulti am 24.10.08

Bei der „Heimattreuen deutschen Jugend“ (HDJ) handelt es sich um einen neonazistischen Verband, der weitestgehend ungehindert und oft personenidentisch die Arbeit „neonazistischer Kindererziehung“ der 1994 verbotenen „Wiking-Jugend“ fortsetzt. Im Stil der Hitlerjugend und des Bund Deutscher Mädel, veranstaltet die HDJ vor allem Zeltlager für Kinder und Jugendliche. Dabei wird militärisches Aufmarschieren und wehrsportartige Geländespiele vollzogen. Auch kleine Kinder, die mit Waffen „Scheinhinrichtungen“ üben müssen, sind dabei keine Seltenheit. weiter

15.10.08

Sanierung Ruhlsdorfer Straße – Herbst 2008 (2)

Drei Viertel der Straße haben ein neues Gesicht – noch ungeschminkt

So, wie menschliche Gesichter auch durch tiefe Furchen und Runzeln Ausdrucksstärke bekommen, haben alte märkische Straßen sie durch ihr Kopfsteinpflaster. Aber Straßen sind keine Porträts oder Ausstellungsstücke, sondern Gebrauchs­gegenstände, die einen bequemen Gebrauch ermöglichen sollen. Daher hat sich der Schönheitschirurg mit Namen EUROVIA GmbH der Ruhlsdorfer Straße in Biesenthal angenommen und ihr vom 23.09. bis 11.10. die Grundzüge eines neuen Gesichtes verschafft. – Unter der Einwirkung von roher Maschinengewalt war hier ein Zeitalter ganz prosaisch zu Ende gegangen. weiter

06.10.08

Malerei – Objekt

Aktuelle Ausstellung in der Galerie im Rathaus

Barbara Schweitz und Carsten Rütting-Schweitz gehören der Künstlergruppe MULT an. MULT steht für „multilateral“. Anliegen dieser Künstlergruppe ist es, vielfältige Möglichkeiten und künstlerische Handschriften gleichberechtigt wirken zu lassen. In Biesenthal zeigt Barbara Schweitz Objekte, aus rostigen Fundstücken in Verbindung mit einer kleinen Inuitfigur, die z. B. „Allmacht und Ohnmacht“, „Flucht und Zuflucht“ symbolisieren. Carsten Rütting Schweitz zeigt Collagen und Malerei. Seine malerischen Kompositionen basieren oft auf organischen Formen. Diese Formen nähern sich der Abstraktion, doch hier und da kann man Tiere und Figuren entdecken. weiter

29.09.08

Kommunalwahl 2008: André Stahl als Bürgermeister wiedergewählt – Die Linke wieder stärkste Fraktion

Nach dem vorläufigen Wahlergebnis in Biesenthal wurde André Stahl (Die Linke) mit über 80 Prozent der Stimmen als Bürgermeister wiedergewählt. Sein Gegenkandidat, Bernd Schramm (FDP) erhielt 19,5 Prozent der Stimmen. Die Auszählung der Stimmen für die Wahl der Stadtverordneten zog sich wegen des komplizierten Wahlverfahrens bis nach Mitternacht hin. Die Partei „Die Linke“ wird wieder als stärkste Fraktion mit sieben Stadtverordneten im Rathaus vertreten sein. CDU und SPD folgen mit etwa gleichen Stimmenanteilen und jeweils 3 Sitzen; B90/Grüne, FDP, die Wählergruppen „Pro Danewitz" und „Bürger für Biesenthal“ und die NPD erhielten jeweils ein Mandat. Die Wahlbeteiligung lag mit knapp 56 % in Biesenthal deutlich höher als der Durchschnitt im Kreis Barnim. weiter

26.09.08

Sanierung Ruhlsdorfer Straße – Herbst 2008

Am Dienstag, dem 23. September 2008 begannen die lang ersehnten und zur 750-Jahrfeier der Stadt öffentlich für September versprochenen Arbeiten zur Sanierung der Ruhlsdorfer Straße vom Abzweig an der Lanker Straße bis zum Parkplatz des Strandbades Wukensee. Der Fahrer eines Schaufelladers versuchte erst mal erfolglos am nördlichsten Ende des gepflasterten Abschnittes der Ruhlsdorfer Straße das Pflaster mittig aufzubrechen. Aber eine Minute später gelang ihm der Eingriff von der Seite her. Seitdem waren bis Mittwoch Abend schon 210 m Kopfsteinpflaster bis fast zur Fontanepromenade entfernt. Die Steine sind der Stadt vom Landesbetrieb für Straßenwesen für die weiteren Umpflasterungen im Stadtzentrum zur Verfügung gestellt worden. weiter

22.09.08

bunt statt braun

Biesenthal zeigte Gesicht gegen Rechtsextremismus

Es war das, was unsere Stadt ausmacht, ein buntes Fest mit vielen Bürgerinnen und Bürgern. Ob es die Programme der Kitas, der Schule, der Musikschule Fröhlich, der Liedermacher, Sänger und Hip-Hop-Gruppen auf der Bühne waren, oder die vielen Stände der Vereine, Institutionen und Jugendgruppen, alles machte diesen Nachmittag zu einem schönen und abwechslungsreichen Sonntag. Und nach der 750-Jahrfeier war es wieder ein Beweis dafür, dass Biesenthal feiern kann und die Biesenthalerinnen und Biesenthaler zu ihrer Stadt stehen. Dass mehr als 1000 Menschen Gesicht zeigten, macht Hoffnung, dass Biesenthal ausschließlich als weltoffene und tolerante Stadt in den Medien wahrgenommen werden kann. Allen Aktiven Respekt und Dank. (mm)

20.09.08

Film über das Friedensgebet am 25.05.08 in Biesenthal

13.09.08

bunt statt braun: Biesenthal zeigt Gesicht

Sonntag, 21. September 2008, ab 15 Uhr

Haben Sie es gesehen oder gehört, am 26. August marschierten die NPD und andere Rechtsextremisten durch unsere Stadt Biesenthal. Sie nannten es „Spontandemo“ gegen den Brandanschlag auf das Carport und die Autos des Ex-Kreisvorsitzenden der NPD Barnim/Uckermark.
Was wir erleben mussten war ein schwarzer Block, der durch unsere Straßen zog und seine nationalen Parolen gegen Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz grölte. Bundes- und Landesvorsitzende der NPD nutzten diese Kundgebung, um mit einer Hetzkampagne gegen die Demokraten in unserer Stadt und unserem Land aufzutreten und damit ihren Wahlkampf zu eröffnen.
Wir werden das nicht hinnehmen!
Biesenthals Straßen und Plätze gehören den Bürgern und Kindern unserer Stadt. Hier ist kein Platz für Rechtsextremisten, die menschenverachtende Parolen hinausschreien. Wir wollen nicht, dass Rechtsextremismus zum Bild Biesenthals gehört, und werden solche Aufmärsche nicht akzeptieren. weiter

05.09.08

pflasterdenkmalEine Stadtbrache auf dem Weg zum Schmuckstückchen mit Pflasterdenkmal

Bis Sonntag den 3. August 2008 sah die Ecke August-Bebel-Straße/Grünstraße noch so aus, wie sie 26 Jahre lang ausgesehen hat. Einen Tag später aber, vor rund vier Wochen, rückte schweres Gerät der Firma Märkisch Grün an, um mit dem Planieren zu beginnen und einen weiteren Tag später, am Dienstag 5. August, war alles umgewühlt und schon viel von den Schuttresten der alten Gebäude abgefahren. Unerwartete Verhältnisse an einigen Stellen der Fläche benötigten zwar zusätzliche Entscheidungen über die weitere Verfahrensweise. Diese konnten aber trotz Urlaubszeit schnell herbeigeführt werden, sodass die Arbeiten schon ab Freitag 8. August weitergingen. weiter

03.09.08

Kommunalwahlen am 28.09.08

Am 28. September steht die Neuwahl der kommunalen Parlamente und der Bürgermeister in Brandenburg an. Der Wahlausschuss des Amtes Biesenthal-Barnim hat am 25.08.08 in öffentlicher Sitzung alle eingereichten Wahlvorschläge zugelassen.
Für das Amt des Bürgermeisters kandidieren André Stahl (Die Linke) und Bernd Schramm (FDP). Um einen der 18 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung bewerben sich insgesamt 46 Kandidatinnen und Kandidaten auf acht verschiedenen Listen, und für den Ortsbeirat Danewitz kandidieren vier Bewerber. weiter

29.08./05.09.08

pflasterdenkmal im bauBiesenthal – Pflasterdenkmal – Warum?

Denkmale sollen an Personen, Dinge oder Ereignisse erinnern, Denkmale für Personen auch, um sie zu ehren. Das Biesenthaler Kopfsteinpflaster zählt zu den Dingen, aber es war immer ein Ereignis, wenn man darüber fahren musste. Die Erinnerung daran und dadurch die Wertschätzung der Straßensanierung bewusst zu machen ist eines der Ziele des Pflasterdenkmals.
Mit der noch für Ende 2008 angekündigten Sanierung der Ruhlsdorfer Straße werden im Stadtgebiet von Biesenthal knapp 6 1⁄2 km Kopfsteinpflasterstraßen verschwunden und durch Asphaltstraßen ersetzt worden sein. Auch das Verschwinden des ca. 150 Jahre alten Katzenkopfpflasters der Schulstraße und sein Ersatz durch Großsteinpflaster wie in der Grünstraße ist beschlossen. weiter
Teil 2: Woher kamen die Steine ...

26.08.08

Der Bürgermeister der Stadt Biesenthal erklärt:

In der vergangenen Nacht ist es zu einem Brand auf einem privaten Grundstück gekommen, wobei zwei Fahrzeuge und und ein Carport zerstört wurden. Mit Erleichterung haben wir zur Kenntnis genommen, dass Personen nicht zu Schaden gekommen sind. Sollte sich bei den Ermittlungen herausstellen, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde, verurteilen wir eine solche Brandstiftung auf das Schärfste.

André Stahl, Bürgermeister

07.08.08

Wukenseefest 22.-24.08

drachenbootIn enger Zusammenarbeit mit Antenne Brandenburg steht das diesjährige Wukenseefest. Sport, Spiel und Spaß sind vom 22. August bis 24. August 2008 wieder Mittelpunkt in Brandenburgs schönstem Strandbad. An jedem der drei Veranstaltungstage wird dem Besucher ein attraktives Programm geboten. Steht der Freitagabend noch ganz im Zeichen der Jugend, so bietet der Samstag für die ganze Familie ein buntes Treiben. Der Sonntag steht im Focus des Sportes. Die im Vorjahr im Strandbad neu kreierte Funsportart Water Walking – laufen auf dem Wasser – sucht ihren Champion. Ob der neue Weltmeister wieder aus Biesenthal kommt, wird sich bei den von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr stattfindenden Finalläufen zeigen. weiter

03.08.08

Pflasterdenkmal

Im August wird der erste Spatenstich für das Pflasterdenkmal und die Grünanlagen auf dem Gelände ehemals „Schäfers Schmiede“ in der August-Bebel-Straße vorgenommen.
Hier wird neben dem Pflasterdenkmal gleichzeitig eine Grünanlage mit Bäumen, Sträuchern, Bänken und Wegen als ein Ruhepunkt in der Altstadt von Biesenthal geschaffen. Dies soll ein Geschenk werden, welches sich die Stadt zu ihrem großen Jubiläum selbst macht.

André Stahl, Bürgermeister

31.07.08

Spur der Steine – Neue Ausstellung in Biesenthal

Der Beginn der Arbeiten zur Gestaltung der langjährigen Stadtbrache August-Bebel-Straße Ecke Grünstraße in Biesenthal steht unmittelbar bevor. Teil dieser Arbeiten wird der Bau des von den Stadtverordneten beschlossenen Pflasterdenkmals sein. Aus diesem Anlass hat der Heimatverein der Stadt eine Ausstellung mit dem Titel „SPUR DER STEINE“ oder „Straßen und ihr Pflaster in den vergangenen Jahrhunderten und der Umgang mit ihnen heute“ nach Biesenthal geholt. weiter

29.07.08

750 Jahre Biesenthal

Liebe Biesenthalerinnen und Biesenthaler, liebe Gäste!
Die Feierlichkeiten zum 750jährigen Jubiläum haben wir gemeinsam an allen Tagen mit den vielfältigsten Veranstaltungen und sehr vielen Besuchern erlebt. Unsere Erwartungen wurden vielfach übertroffen und ich denke, es wird ein einmaliges Ereignis sein und in sehr guter Erinnerung bleiben. Dieses Fest hat gezeigt, zu welchen Leistungen unsere Stadt fähig ist. Auch haben viele den verloren gegangen geglaubten Gemeinsinn wiederentdeckt.
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mit unendlich viel Fleiß und Engagement daran mitgewirkt haben, diese 750-Jahr-Feier zu einem Erfolg werden zu lassen. Viele Stunden Arbeit, viel Geld und Zeit wurden von sehr vielen Aktiven investiert. Dies hat sich gelohnt. Es war aus unserer Sicht ein rundum gelungenes Fest.
Gleichzeitig möchte ich mich auch bei den vielen Biesenthalern bedanken, die dieses Fest genossen haben und viele Veranstaltungen besuchten. Lassen Sie uns gemeinsam den Schwung und Elan aus den Vorbereitungen und  Feierlichkeiten mitnehmen, um gemeinsam unsere Stadt weiter zu gestalten und zu entwickeln.
Alle sind aufgefordert, sich in unser Stadtleben einzubringen, sich in Vereinen, Kirchen oder der Kommunalpolitik zu engagieren. Nur gemeinsam werden wir unsere Stadt voranbringen – Biesenthal – die lebendige Stadt im Grünen.

André Stahl, Bürgermeister

29.07.08

Thomas Kuther erster Ehrenbürger Biesenthals

Die Stadt Biesenthal verleiht seit dem Jahr 2007 als höchste Auszeichnung die Ehrenbürgerwürde der Stadt Biesenthal. Die Auszeichnung wurde erstmalig vergeben.
Die Stadt Biesenthal verlieh anlässlich des Festaktes zur 750-Jahr-Feier der Stadt Biesenthal an den langjährigen Bürgermeister Herrn Thomas Kuther in Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste die Ehrenbürgerwürde.

André Stahl, Bürgermeister

29.07.08

Ehrenzeichen der Stadt Biesenthal verliehen

Die Stadt Biesenthal verleiht seit dem Jahr 2007 an Bürger, die sich um die Entwicklung der Stadt Biesenthal in hervorragender Weise verdient gemacht haben, das Ehrenzeichen der Stadt Biesenthal.
Anlässlich des Festaktes zur 750-Jahr-Feier der Stadt Biesenthal wurde das Ehrenzeichen verliehen an:
  • Martin Wunderlich, Stadtverordneter
  • Karl-Heinz Neu, Stadtverordneter
  • Henryk Helwing, Bürgermeister Nowy Tomysl
  • Gertrud Poppe, Chronistin
  • Walter Schulz, Schulrektor i.R.
Herzlichen Glückwunsch!
André Stahl, Bürgermeister

29.07.08

Reich beschenkt

Die Stadt Biesenthal hat anlässlich ihres 750jährigen Geburtstages vielfältige Geschenke erhalten. So übergab der Minister für Infrastruktur und Raumordnung, Herr Reinhold Dellmann, als Schirmherr unserer 750-Jahr-Feier symbolisch die Projektunterlagen „Grundhafte Erneuerung der Ruhlsdorfer Straße“. Diese wird vom Ärztehaus bis zur Einfahrt des Parkplatzes Strandbad Wukensee grundhaft ausgebaut. Die Baumaßnahmen werden im September beginnen und hoffentlich noch in diesem Jahr abgeschlossen. Gleichzeitig wird die Stadt den Gehweg und die Straßenbeleuchtung erneuern.
Darüber hinaus erhielt die Stadt Biesenthal eine Zeichnung des historischen Schlossbergareals vom Amt Biesenthal-Barnim, von der Partnerstadt Nowy Tomysl einen in Korbgeflecht eingepackten PKW Trabant (fahrbar), von der Bäckerei Franke eine Torte mit Stadtwappen, von der Firma TZMO eine wertvolle Reproduktion einer historischen Bibel und viele weitere Geschenke, die im Rathaus besichtigt werden können.
Namens der Stadt Biesenthal möchte ich mich für die genannten Geschenke und die vielfältigen weiteren Aufmerksamkeiten ausdrücklich bedanken.

André Stahl, Bürgermeister

22.07.08

750 Jahre Biesenthal

Die zur 750-Jahrfeier erschienene Festschrift ist auch weiterhin im Rathaus und im Tourismusbüro erhältlich. Das Autorenteam, bestehend aus Gertrud Poppe, Hans-Georg Wieser, Jürgen Wasternack, Christoph Brust und Lena Bonsiepen, hat in einjähriger Arbeit Chroniken studiert, Bilder gesammelt, Anekdoten recherchiert, Material bewertet und ausgewählt. Das Ergebnis ist die 64-seitige Festschrift, die 750 Jahre Biesenthaler Geschichte in Text und Bild lebendig werden lässt. Die Festschrift kostet € 4,50.
Ebenfalls weiterhin erhältlich sind das T-Shirt mit dem 750-Jahr-Logo und der Wandkalender, der alte und neue Biesenthaler Ansichten gegenüberstellt. Nachbestellungen der Gedenkmünze zur 750 Jahrfeier nimmt Frau Ihlow im Geschäft Breite Str.13 entgegen.
Noch nicht verfügbar ist die DVD mit den Höhepunkten des gesamten Festprogramms, die zur Zeit produziert wird. Erscheinungsdatum und Verkaufstellen werden auf diesen Seiten angekündigt.

17.07.08


Foto: pixelio.de

Gläserne Bio-Molkerei für Biesenthal

Schon in einem Jahr sollen Biesenthaler und Besucher der Naturparkstadt frische Milchprodukte und Eis aus ökologischer Herstellung genießen. Thomas Keller, Geschäftsführer der Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH (HTW), stellte im Bauausschuss deren neuestes Projekt der Öffentlichkeit vor. Auf rund 1000 m² Grundfläche soll in fußläufiger Entfernung zum Bahnhof Biesenthal eine Molkerei mit besonderen Ansprüchen entstehen. Nachdem sich die einfache Milchproduktion in dem HTW-eigenen Kuhstall in Lobetal angesichts der niedrigen Erzeugerpreise nicht mehr lohne, befinde sich der Betrieb in Umstellung zur ökologischen Erzeugung. weiter

09.07.08

Gruß aus Geesow

Wir, die Mitglieder der Schalmeienkapelle „Zur Bismarckeiche“ der FF Geesow möchten uns nochmals recht herzlich bedanken, dass wir an eurem Festumzug anlässlich der „750 Jahre Stadt Biesenthal“ als Musikzug teilnehmen durften. Ein ganz großes Lob an alle die für den reibungslosen Ablauf, die Organisation und die Sicherheit verantwortlich waren. Euer Festumzug war bisher mit Abstand der Beste den wir seit unserer Gründung im Jahr 2000 musikalisch begleiten durften. weiter

03.7.08

Werkstatt im Freien vom 30.06. - 05.07.2008

Anläßlich der 750-Jahrfeier der Stadt Biesenthal findet auf dem Gelände des Schlossberges eine „Werkstatt im Freien“ zum Thema „Ruhezone“ statt. Künstler stellen aus Naturmaterialien Sitzgelegenheiten her, die nach Fertigstellung auf dem Gelände verbleiben und Spaziergänger zum Verweilen einladen. Die Künstler
Anne Schulz aus Biesenthal – Steinbildhauerin und Initiatorin
Sven Ahlhelm aus Trampe – Holzgestalter
Andreas Timm aus Eberswalde – Landschaftsarchitekt
Tom Kaffke aus Berlin – Holzbildhauer
und Kristoph Szczygielski aus der Partnergemeinde Nowy Tomysl – Holzbildhauer
arbeiten auf dem Gelände des Schlossbergareals täglich in der Zeit von 10-17 Uhr. Interessierte Bürger können zuschauen und sogar Fragen stellen, also hautnah beim Entstehungsprozess dabei sein. Die Übergabe der Natursitzgelegenheiten an die Öffentlichkeit findet am Freitag, den 04.07.2008 um 17.00 Uhr statt. In Gemeinschaftsarbeit und Dank einer Förderung durch die Stadt Biesenthal, das Amt Biesenthal-Barnim, die Kreisverwaltung Barnim und den Schlossbergverein konnte dieses Projekt realisiert werden. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.
D. Franz (SB Soziales, Wohnungen, Kultur, Sport)

30.6.08

Kultursteine, steinreiches Biesenthal

Wie Juwelen funkeln die zahlreichen interessanten Orte und Stellen Biesenthals unter der Alltagsgeschäftigkeit der inzwischen 750 Jahre alten Stadt. Biesenthal ist reich an Orten, die aus der Geschichte erzählen könnten, an herrlichen Landschaftsbildern der Umgebung und vieles mehr.
Der Künstler Bernd Micka hat jetzt ein Projekt initiiert, durch das es künftig ganz einfach sein soll, auch als Nichteingeweihter diese speziellen Orte auffinden zu können. Als Markierung wird ähnlich einem Grenzstein ein farbiger Pflasterstein verwendet, der in den Boden eingelassen und mit einer Signalfarbe versehen ist.
Blaue Steine markieren einen historischen Ort, rote ein herausragendes Landschaftsbild, gelbe Steine Orte, an denen Kunst- bzw Kunsthandwerk tätig ist, und grüne Steine Orte, an denen mit Phantasie Realität verändert wurde. weiter

30.6.08

Klassisches Konzert zur 750-Jahr-Feier

Als ein weiteres Highlight findet am 1. Juli 2008 in der Evangelischen Kirche der Stadt Biesenthal ein Konzert des Knabenchores der Singakademie Frankfurt/Oder statt. Unter der Leitung von Jochen Hintze und mit Steffen Schreiner an der Orgel erklingt geistliche und weltliche Chormusik von Johann Sebastian Bach, Johann Michael Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy, Michael Jackson u.a.
Das Konzert beginnt um 18.30 Uhr, Einlass ist um 17.30 Uhr. Karten zum Preis von 7,50 € sind im Rathaus Biesenthal und im Pfarramt käuflich zu erwerben.

20.06.08

Speedway International auf dem Eulenberg

Die lebendige Stadt im Grünen begeht in diesem Jahr das 750jährige Jubiläum ihrer ersten urkundlichen Erwähnung. Dazu findet ab 26.06.2008 eine Festdekade mit vielfältigen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen statt. Ein Höhepunkt wird die „Night of Speedway“ auf dem Eulenberg sein.
Am Freitag, dem 27.06.2008 wird es ein Spektakel der besonderen Art geben. Ab 20.00 Uhr heißt es „Keine Bremsen – keine Angst – keine Kompromisse“. Den Veranstaltern ist es gelungen, ein namhaftes internationales Feld zu verpflichten. Auch der Liebenthaler Christian Hefenbrock, EM-Dritter des Jahres 2006, geht an den Start. Ihm gefällt besonders der Event-Charakter auf einer Bahn, die modernsten Anforderungen genügt und einer Stierkampf-Arena ähnlich ist. weiter

12.06.08

Kunst ist Kunst

Ausstellung in der Galerie im Kulturbahnhof Biesenthal vom 14.06 - 09.08.2008

Am Samstag, den 14.06.2008 um 15.00 Uhr eröffnet die Galerie im Kulturbahnhof Biesenthal mit ihrer ersten Ausstellung „Kunst ist Kunst“, Bilder aus der kreativen Werkstatt Lobetal, aus der Sammlung Margit Schötschel und Archiv Lobetal. Die Arbeiten aus der Kunstwerkstatt behinderter Menschen aus Lobetal sind sehenswert! Entstanden sind die bunten, lebendigen Bilder und beeindruckenden Skulpturen unter Anleitung der Biesenthaler Künstlerin Margit Schötschel. weiter

30.05.08

Kunstausstellungen im Rathaus und Kulturbahnhof

Im Rahmen der 750-Jahrfeier laden die „Galerie im Rathaus Biesenthal“ und die „Galerie im Kulturbahnhof Biesenthal“ zu Kunstausstellungen ein.
In den Galerieräumen des historischen Rathauses zeigt die ortsansässige Bildhauerin Margit Schötschel „Plastiken, Collagen, Zeichnungen“. Die Eröffnung findet am 31. Mai 2008 um 17.00 Uhr statt. Geöffnet ist die Galerie zu den Öffnungszeiten des Tourismusbüros Naturpark Barnim. weiter

25.5.08




Fotos: M. Büttner

Biesenthal einig gegen Rechts

700 Biesenthalerinnen und Biesenthaler versammelten sich am Sonntag abend in der Evangelischen Kirche zum Friedensgebet, zu dem das Netzwerk gegen Rechts eingeladen hatte. Kinder und Erwachsene, Gläubige und Atheisten, Alt- und Neu-Biesenthaler demonstrierten friedlich und machtvoll eine Stadt, die sich geschlossen der geplanten Ansiedlung eines Schulungszentrums der NPD in Biesenthal entgegenstellt. Ein breites Bündnis von Kirchen, Sport- und Kulturvereinen, Verwaltungen, Parteien und Verbänden hatten zu dieser Manifestation der Biesenthaler eingeladen, um Wut, Angst aber auch Widerstand zu demonstrieren. Pfarrer Christoph Brust äußerte einleitend seine außerordentliche Freude über die zahlreichen Teilnehmer am Friedensgebet, das erst seit Freitagabend über Handzettel angekündigt worden war. Bürgermeister André Stahl bekräftigte die Entschlossenheit der Stadt, der Amts- und Kreisverwaltung, alle bau- und ordnungsrechtlichen Schritte auszuschöpfen, um die NPD-Ansiedlung in Biesenthal zu verhindern. Anschließend erhielten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biesenthal das Wort, um ihre ganz persönlichen Botschaften gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit zu äußern. Die vorsorglich anwesende Polizei hatte wenig zu tun an diesem Sonntagabend, der friedlich und freundschaftlich verlief.

25.5.08

SV Biesenthal spielt gegen 1. FC Union Berlin (Traditionsmannschaft)

Die lebendige Stadt im Grünen begeht in diesem Jahr das 750jährige Jubiläum ihrer ersten urkundlichen Erwähnung. Dazu finden vom 26.06.-06.07.2008 vielfältige kulturelle und sportliche Veranstaltungen statt. Ein Höhepunkt wird das Spiel einer Auswahl des SV Biesenthal 90 e.V. gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Union Berlin sein.
Am 02.07.2008 wird es für alle Fußballbegeisterte ein ultimatives Erlebnis auf dem Heideberg geben – die Traditionself des 1.FC Union Berlin um den siebenfachen DDR-Nationalspieler Jimmy Hoge konnte für einen Vergleich gegen eine Auswahl des SV Biesenthal 90 e.V. gewonnen werden. Dazu sind alle herzlich eingeladen. weiter

23.5.08

kumenisches Friedensgebet in Biesenthal

Zu Sonntag, dem 25 Mai 2008, ruft das Netzwerk gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit zur Teilnahme an einem Ökumenischen Friedensgebet in der Evangelischen Stadtkirche auf. Unter dem Motto „Biesenthaler zeigen Flagge gegen Rechts“ werden sich ab 18.00 Uhr Christen aller Konfessionen, Gläubige und Atheisten versammeln, um ihre Ablehnung des geplanten NPD-Schulungszentrums deutlich zu machen. Pfarrer Christoph Brust erklärte dazu, dass er die Aktivitäten der NPD mit großer Sorge sehe. Er habe sich gerne dafür eingesetzt, dieses Friedensgebet in der Evangelischen Stadtkirche zu organisieren und will damit sein ganz persönliches Zeichen zum Auftreten gegen Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit setzen. Gemeinsam mit Bürgermeister André Stahl, den Abgeordneten aus Stadt, Kreis und Land und den Bürgern der Stadt soll deutlich gemacht werden, dass es in Biesenthal keinen Platz für die NPD gibt. (ph)

13.5.08

Strahlende Sonne lockte Biesenthaler und Gäste zum Bahnhof

Hunderte von Neugierigen machten am Sonnabend der Einweihung der Bahnhofstraße und der Namenstaufe eines ODEG-Triebwagens auf den Namen „Naturparkstadt Biesenthal“ einen „großen Bahnhof“. Brandenburgs Verkehrsminister Reinhold Dellmann ließ es sich nicht nehmen, persönlich seine Glückwünsche zu überbringen. Gemeinsam enthüllten ODEG-Geschäftsführer Dietmar Knerr, Bürgermeister André Stahl und Dellmann den neuen Schriftzug und das Wappen am Fahrzeug, das schließlich von Knerr mit Sekt getauft wurde. weiter

1.5.08

Klassisches Konzert zur 750-Jahr-Feier

Als ein weiteres Highlight findet am 1. Juli 2008, um 18.30 Uhr in der Ev. Kirche der Stadt Biesenthal ein Konzert des Knabenchores der Singakademie Frankfurt/Oder statt. Ein musikalischer Hochgenuss wird das Konzert mit geistlicher und weltlicher Chormusik incl. der Orgelbegleitung sein.
Karten im Preis von 7,50 € sind im Rathaus Biesenthal und im Pfarramt käuflich zu erwerben.

André Stahl, Bürgermeister

13.4.08

Präsentation des Entwurfs für die „Kletterburg“

Am 9.4.08 stellte Herr Schwarz, Professor des FB Holztechnik der FH Eberswalde, anhand eines Modells den Entwurf vor, den Studierende des Wintersemesters für den Spielplatz Biesenthal erarbeitet haben. Es handelt sich um ein Kletterensemble aus drei Türmen, die durch Brücken miteinander und mit dem Spielhügel verbunden sind. Die Grundflächen weichen voneinander ab (Dreieck, Viereck, Sechseck), um den Bau interessanter zu machen. Ein niedriger Turm dient als Aufstieg und hat eine auch für kleine Kinder leicht zu bewältigende Treppe. Klettertau, Rutschstange und Wackelbrücke bieten abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten. weiter

3.4.08

MATTHIAS REIM Konzert - 04.07.2008

Anlässlich der 750 Jahr Feier der Stadt Biesenthal findet am Freitag, den 04.07.2008, ein großes Open Air mit MATTHIAS REIM & Band statt. Auf dem Festgelände „Am Eulenberg“ an der Ruhlsdorfer Straße wird eine 120 qm große Bühne mit einer gigantischen Licht- und Tonanlage aufgebaut.
Aber nicht nur MATTHIAS REIM („Verdammt ich lieb Dich“) wird die Besucher begeistern, sondern auch UTE FREUDENBERG („Jugendliebe“) mit Band gibt ein 90min. Konzert. Ebenfalls bereits gebucht: der Rockgeiger HANS DIE GEIGE. weiter

1.4.08

Bitte Häuser und Grundstücke schmücken!

Gestaltung der Festumzugsstrecke – Aufruf an alle Einwohner

Anlässlich des bevorstehenden Stadtjubiläums sind die Vorbereitungen für die vielfältigen Veranstaltungen in der Festwoche vom 26. Juni 2008 bis 6. Juli 2008 in vollem Gange.
Ich möchte Sie, liebe Biesenthalerinnen und Biesenthaler, um Ihre Mithilfe bei der festlichen Gestaltung unseres Orts bitten. Insbesondere durch das festliche Schmücken der Häuser und Grundstücke entlang der Festumzugsstecke  Ruhlsdorfer Straße, Prendener Straße, Lanker Straße, Breite Straße, August-Bebel-Straße, Bahnhofsstraße, B 2 können Sie dazu beigetragen, dieses Fest für alle Teilnehmer, Gäste und Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.
Bitte helfen Sie mit, unsere Stadt würdig zu präsentieren.
Darüber hinaus bitte ich Sie, für Ihre Stadt durch Aufkleber auf Ihren Fahrzeugen zu werben. Aufkleber sind im Rathaus Biesenthal und an der Q1 Tankstelle kostenlos erhältlich.

André Stahl, Bürgermeister

20.3.08

Strandbad Wukensee ist schönster Badeplatz in Brandenburg

Ein Geheimtipp war das im Kreis Barnim gelegene Strandbad schon immer. Weißer Sandstrand, kristallklares Wasser umgeben von grünen Laubbäumen – das Strandbad Wukensee zog schon zur Eröffnung in den zwanziger Jahren neben Einheimischen vor allem Besucher aus der Hauptstadt an.
In der RBB Fernsehsendung „Die schönsten Ausflugsorte“ vom 19.03.08 wurde das Biesenthaler Idyll von den Zuschauern zum schönsten Strandbad im mit 3000 Seen nicht gerade wasserarmen Land Brandenburg gewählt. In die engere Wahl kamen insgesamt 30 Ausflugsziele aus der Region Berlin-Brandenburg. Mitbewerber waren u.a. der Berliner Zoo, die Schlösser in Potsdam und Rheinsberg sowie weitere Orte zwischen Spreewald und Schorfheide.
Eröffnet wird die Badesaison 2008 offiziell am 1. Mai – bei Sonnenschein öffnen sich die Tore schon vorher.
Gerd Sievers

22.2.08

Neubau Kita Schützenstraße

Die Stadtverordnetenversammlung Biesenthal hat nach langer Diskussion der Neuordnung der Kita-Betreuung beschlossen, dass für die Kita Schützenstraße eine Neubau eines Kita-Gebäudes erfolgen wird. Dieser Neubau soll im Bereich des jetzigen Parkplatzes an der Kita Schützenstraße errichtet werden.
Die Stadt Biesenhal will mit dieser Investition die räumlichen Bedingungen für die zu betreuenden Kinder, das Personal und die Eltern deutlich verbessern. Die Kosten für diese Investition werden sich auf ca. 1,1 Mio. Euro belaufen. Baubeginn soll noch in diesem Jahr sein und die Fertigstellung im Jahr 2009 erfolgen. Für etwaige Unanehmlichkeiten im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen bitten wir bereits jetzt um Verständnis.
André Stahl, Bürgermeister

21.2.08

Hortbetreuung in Eigenregie

Die Stadtverordnetenversammlung Biesenthal hat beschlossen, die Hortbetreuung ab dem kommenden Schuljahr wieder in alleiniger Regie durchzuführen. Diese Maßnahme wird sich aus organisatorischen Gründen notwendig. Für die jahrelange Betreuung von Hortkindern bedankt sich die Stadt Biesenthal auf diesem Wege ausdrücklich bei dem Träger, den Hoffnungstaler Anstalten. Die Hoffnungstaler Anstalten werden weiterhin die Trägerschaft für die Betreuung der Kita-Kinder in der Schützenstraße behalten und als Träger des Kulti zur Verfügung stehen.
André Stahl, Bürgermeister

20.2.08

Information für Vereine der Stadt Biesenthal

Die Stadt Biesenthal hat für das Jahr 2008 zur Unterstützung der Vereinsarbeit 4000 Euro im Haushalt eingestellt. Die Zuwendungen werden auf schriftlichen Antrag im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel durch Beschlussfassung des Hauptausschusses gewährt.
Bitte reichen Sie Ihren Antrag auf Zuwendung bis spätestens 30. April 2008 beim Amt Biesenthal-Barnim, Sachgebiet Kultur, Plottkeallee 5, 16359 Biesenthal ein. Ein Antragsformular können Sie in der Amtsverwaltung erhalten oder Sie können einen Antrag zur Förderung kultureller Maßnahmen, Projekte und Einrichtungen herunterladen.
Die Höhe der Zuwendung richtet sich nach der Anzahl der eingegangenen Anträge, dem konkreten Zuschussbedarf des Antragstellers und der im Haushalt zur Verfügung stehenden Mittel.
Quelle: www.amt-biesenthal-barnim.de

1.2.08

Ziele festgelegt

Die Stadtverordnetenversammlung hat sich auf ihrer Sitzung am 10. Januar 2008 auf mehrere Ziele in der kommunalen Entwicklung verständigt, die zusammen mit Partnern in der Landes- und Kreispolitik durchgesetzt werden sollen. Hierbei wurde festgelegt, dass die Stadt sich konsequent um den Ausbau der Ruhlsdorfer Straße und im weiteren Verlauf der Straße nach Sophienstädt bemühen wird. Der Zustand der Straße ist nicht hinnehmbar. Nicht nur die Anwohner sondern auch der Tourismus im Bereich des Wukensees leiden unter dem schlechten Zustand der Straße. Darüber hinaus hat der Ausbau der Straße auch wirtschaftsfördernden Charakter, da damit der Energiepark auf dem ehemaligen Bunkergelände erschlossen wird. Hier wird die Stadt versuchen, die Träger der Straßenbaulast zu einem Ausbau zu bewegen. weiter

1.2.08

Plakat Filmfestival Ueber MorgenFilmfestival UEBER MORGEN in Biesenthal

Utopien, Träume, Weltentwürfe
16.2. bis 16.3.08 – Kino im Kulturbahnhof Biesenthal

Welche Werte sind uns wichtig? Welche Träume inspirieren uns? Für welche Überzeugungen lohnt es sich einzutreten? Und welche Möglichkeiten der Gestaltung gibt es? Ein vielschichtiges Panorama vergangener und gegenwärtiger Utopien und Weltentwürfe präsentiert das bundesweite Filmfestival ueber morgen. Die Filme zeigen Bedingungen, unter denen sich gesellschaftliche Veränderungen vollziehen und lassen Menschen zu Wort kommen, die über ihre Motive, ihre Ziele, ihre Erfolge und auch ihr Scheitern erzählen. Und sie geben uns eine Idee davon, wie die Welt von Morgen aussehen könnte. Gezeigt werden Dokumentar- und Spielfilme, darunter Beiträge renommierter Filmemacher wie Werner Herzog, Richard Linklater und Johan Söderberg. weiter

15.1.08

Ehrenzeichen verliehen

Auf der Stadtverordnetenversammlung am 13.12.2007 wurde erstmalig das Ehrenzeichen der Stadt Biesenthal verliehen. Mit dem Ehrenzeichen wurde der langjährige Bürgermeister von Danewitz, Herr Ortsbürgermeister Friedrich Wilhelm Gesche ausgezeichnet.
Friedrich Gesche hat über viele Jahre aktiv das Dorfleben mitgestaltet und einen großen Anteil daran, dass Danewitz eine so erfolgreiche Entwicklung genommen hat. Seit dem Jahr 2003 vertritt er den Ortsteil Danewitz in der Stadtverordnetenversammlung Biesenthal. Er hat wesentlichen Anteil daran, dass der Ortsteil Danewitz mit der Stadt Biesenthal zusammengewachsen ist.
Wir wünschen ihm für die weitere Arbeit Erfolg und persönlich vor allem Gesundheit.
André Stahl, Bürgermeister