Tourismus

Kultursteine, steinreiches Biesenthal

Wie Juwelen funkeln die zahlreichen interessanten Orte und Stellen Biesenthals unter der Alltagsgeschäftigkeit der inzwischen 750 Jahre alten Stadt. Biesenthal ist reich an Orten, die aus der Geschichte erzählen können, an kultureller Betriebsamkeit, an herrlichen Landschaftsbildern der Umgebung und vielem mehr.

Der Künstler Bernd Micka hat ein Projekt initiiert, das diese speziellen Orte kennzeichnet und hierüber informiert. Als Markierung ist ähnlich einem Grenzstein ein Pflasterstein in den Boden eingelassen und mit einer Signalfarbe versehen.

 Blaue Steine markieren einen historischen Ort,

 rote ein herausragendes Landschaftsbild,

 gelbe Steine Orte, an denen Kunst- bzw. Kunsthandwerk tätig ist,

 und grüne Steine Orte, an denen mit Phantasie Realität verändert wurde.

So zum Beispiel kennzeichnet ein blauer Stein den Standort der ehemaligen Askanierburg und den heutigen Schlossberg. Ein roter Stein weist auf ein wunderbares Landschaftspanorama hin. Auf einer Übersichtskarte mit Stadtplan sind alle derzeit erarbeiteten Kulturstein-Plätze aufgeführt. Diese Karte ist im Tourismusbüro erhältlich, informative Texte zu den Standorten können unter atelier-be.de abgerufen werden.

Das Kultursteinprojekt wurde 2008 mit je zwei Steinen pro Farbe zur 750-Jahrfeier von Biesenthal eröffnet. Das Projekt ist langfristig angelegt und wird laufend weiterentwickelt und ergänzt. Ziel ist die Kennzeichnung aller interessanten Bereiche, damit Biesenthaler und Besucher der Stadt sich das steinreich interessante Biesenthal erschließen können.

Weitere Informationen: atelier-be.de