Archiv – Aktuelles aus Biesenthal

2007

20.12.07

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Liebe Biesenthalerinnen und Biesenthaler!
Jetzt unmittelbar vor dem Weihnachtsfest möchte ich auf das vergangene Jahr zurückschauen und eine Vorschau auf das kommende Jahr geben. Ich denke, auch das Jahr 2007 war für die Stadt Biesenthal ein sehr erfolgreiches Jahr.
Viele Maßnahmen in der Stadt konnten in diesem Jahr abgeschlossen werden. So wurde u. a. im Bereich der Altstadt die Sanierung der Grünstraße denkmalsgerecht abgeschlossen. Hierbei kam es zu Verzögerungen durch umfangreiche archäologische Begleitarbeiten. Nun ist die Straße einschließlich der Straße am Markt und der Apothekergasse fertig und konnte ihrer Bestimmung übergeben werden. weiter

16.12.07

Ein weiteres Altstadthaus hat sich „herausgeputzt“

Ein Blick in die Altstadt Biesenthal zeigt, dass bei einem weiteren Gebäude die Sanierung vollendet werden konnte. Das Gebäude Breite Str. 60 (ehemals Friseur Kuhl sen.) befindet sich im Eigentum der Stadt Biesenthal und wurde nunmehr vollständig saniert. In diesem Monat konnten die letzten Fenster erneuert und die Fassade mit Putz und Stuckelementen gestaltet werden. Dies soll auch Ansporn für weitere Anlieger im Bereich der Altstadt sein, im Rahmen der Stadterneuerung Sanierungsmaßnahmen an ihren Häusern vorzunehmen.
André Stahl, Bürgermeister

11.12.07

Ein etwas anderer Weihnachtsmarkt

Eine „Himmelsschiene“ von Anne Schulz prägt seit dem vergangenen Sonntag den Kulturbahnhof Biesenthal. Die Sandsteinskulptur ist das erste Objekt eines Skulpturengartens, der rund um den Bahnhof entstehen soll. Bürgermeister André Stahl und die Biesenthaler Bildhauerin enthüllten gemeinsam das Kunstwerk anlässlich des Adventskunstmarkts im Bahnhof Biesenthal. Der Markt lockte zahlreiche Besucher aus Biesenthal und der Umgebung an, die in den Räumen des ehemaligen Bahnhofsgebäudes attraktive Verkaufs- und Aktionsstände von Künstlern und Kunsthandwerkern der Region vorfanden. weiter

10.12.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (16)

Biesenthal reicht bis zum Ortsschild –

auch wenn dieses einige hundert Meter östlich des Bahnhofs steht

Vor genau vier Wochen wurde die grunderneuerte Bahnhofstraße mit „großem Bahnhof“ in Anwesenheit von Minister Dellmann (Infrastruktur, Land Brandenburg) offiziell dem Verkehr übergeben, der natürlich schon wochenlang, anfangs nur abschnittsweise, „den Asphalt getestet hatte“. Noch ist die Erinnerung an das Gefühl, das einem das alte Pflaster aufzwang nicht verblasst, noch genieße ich jedes Mal die Möglichkeit, aus dem Siedlungsteil Bahnhofstraße Süd auf kurzem Weg diese neu gewordene Ader zu erreichen und auf ihr ruhig in die Stadt oder zum Bahnhof zu rollen. weiter

7.12.07

750 Jahre BiesenthalAchtung, Biesenthaler Bürgerinnen und Bürger!

Die Planung unserer 750-Jahrfeier anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung unserer Stadt Biesenthal geht jetzt in die Organisationsphase über. Wie Sie aus der Presse, Funk und Fernsehen wissen, wurde nicht nur die Mark Brandenburg in diesem Jahr 850 Jahre alt, es werden im kommenden Jahr auch andere Städte und Gemeinden im Umkreis besondere Jahresfeiern veranstalten. Damit unser Fest jedoch nicht nur für unsere Stadt, sondern auch für den Barnim zu einem Höhepunkt wird, brauchen wir die Unterstützung und Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, ob groß oder klein, ob jung oder alt. weiter

1.12.07

weihnachtsmarkt07Weihnachten

Vierundzwanzig Tage zu früh und immerhin noch sechs Tage vor Nikolaus und einen Tag vor dem 1. Adventssonntag erschien heute der Weihnachtsmann auf dem Marcht zu Biesenthal. Bei kuscheliger Weihnachtsmusik lud er zum Foto-Shooting. Kinder und Erwachsene ließen sich vom geflügelten Erzengel animieren. Die feuchte Witterung zu Beginn des Tages hatte noch nicht viele Biesenthaler hinterm Ofen hervorgelockt. Dies änderte sich mit anbrechender Dunkelheit deutlich. weiter

1.12.07

polacarzZdzisław Połącarz im Rathaus Biesenthal

Der Maler Zdzisław Połącarz aus Nowy Tomyśl hatte einen Monat lang der „Galerie im Rathaus“ seine Bilder zur Verfügung gestellt. Am Samstag war Finissage mit dem Maler. Er kam in Begleitung einer großen Delegation aus der Heimatstadt. Amtsdirektor Hans-Ulrich Kühne und Bürgermeister André Stahl freuten sich über den kulturellen Austausch zwischen den beiden Partnergemeinden. Künstler, Verwaltung und Politiker trafen anschließend in der „schwarzen Küche“ des Rathauses am Kaminfeuer zu Gesprächen zusammen. weiter

25.11.07

Tag des offenen Ateliers

Zum 1. Advent, am 2.12.2007, öffnen in der Zeit von 10-18 Uhr Barnimer Künstlerinnen, Künstler und Kunsthandwerker ihre Ateliertüren. Es ist eine nichtalltägliche Gelegenheit, in der Vorweihnachtszeit individuelle künstlerische Handschriften kennenzulernen, besondere Weihnachtsgeschenke auszusuchen, noch individuelle Wünsche in Auftrag zu geben bzw. sich selbst zu angebotenen Kursen oder Workshops in den Ateliers unter professioneller Anleitung Geschenke zu fertigen.
In Biesenthal stehen die Türen des Keramik-Ateliers von Marianne Freyer, Sydower Feld 3, und das Atelier Steinwerk der Bildhauerin Anne Schulz, Lanker Straße 5, offen. weiter

4.11.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (15)

Die Pflasterqual der Bahnhofstraße ist endgültig Vergangenheit

Nachdem am 18.10.2007 die Bordsteine östlich der Bahn gesetzt waren, wurde anschließend die Schottertragschicht nicht wie in den vorherigen Abschnitten maschinell, sondern „von Hand“ mit Hilfe eines Radladers und dem Feingefühl seines Steuermannes aufgetragen. Wieder war das Mario Schilling von Strabag. Er legte sich aus der abgeschütteten Schottermasse mit seiner Schaufel kleinere Mengen zurecht und zog diese mit der Schaufelkante ganz vorsichtig Meter um Meter auseinander. Die Kunst bestand dabei darin, dieses System schwerer Teile, die aufgrund von vier oder fünf Gelenken beweglich sind, mithilfe der hydraulischen Steuerung so feinfühlig zu führen, dass die Schaufel in jeder Stellung der Hebelarme eine Bewegung annähernd parallel der zukünftigen Straßenoberfläche vollführt. weiter

25.10.07

Neue Ausstellung in der Galerie im Rathaus Biesenthal

Vom 1. November bis zum 1. Dezember präsentiert der Künstler Zdzisław Połącarz aus der polnischen Partnerstadt Nowy Tomyśl seine Werke in der Galerie im Rathaus Biesenthal.
Zdzisław Połącarz wurde 1945 in Auschwitz geboren und gehört der Künstlergruppe „Na Zamku“ in Auschwitz an. Er arbeitet in verschiedenen künstlerischen Techniken und bevorzugt das Zeichnen, die Pastell- sowie die Öl- und Aquarellmalerei. weiter

21.10.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (14)

Das Ende ist erkennbar, im doppelten Sinn

In der gestern, Sonnabend 20.10.2007 zu Ende gegangenen 42. KW hat der 4. Abschnitt des Sanierungsobjektes Bahnhofstraße Biesenthal, das sind die östlich der Bahn liegenden letzten 220 m, sichtbare Konturen bekommen, weil von Montag früh bis Donnerstag am frühen Nachmittag nur zwei Mann, echte „Bordstein-‚Spezies’“ von der Strabag, in nur 3¾ Tagen umgerechnet 289 Bordsteine à 1,15 m in zwei Trompeten, einer Insel und in 277 Metern gerader Straßenkante (insgesamt rund 330 lfd. Meter!) gesetzt hatten. Jeder Handgriff saß. weiter

15.10.07

Schlossbergturm aus Dornröschenschlaf geweckt

Mit einer Feierstunde und einem kleinen Fest rund um den Schlossberg wurde nach 100 Jahren der Kaiser-Friedrich-Turm wieder eröffnet. Bürgermeister André Stahl und Altbürgermeister Thomas Kuther durchschnitten am Samstag um 15 Uhr das Band zum Aufgang. Jedoch der Turm war verwunschen und das Tor blieb verschlossen. Erst als der goldene Schlüssel mit einstündiger Verspätung von einem geheimen Prinzen überbracht wurde, konnte dem in langer Schlange anstehenden Volk Einlass gewährt werden. weiter

11.10.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (13)

Der letzte Pflasterstein

Heute, Donnerstag den 11. Oktober 2007 wurde bei den Arbeiten zur Sanierung der Bahnhofstraße Biesenthal zwischen 11:50 Uhr und 11:55 Uhr die letzte Baggerschaufel Pflastersteine vom heute als Baggerführer arbeitenden Mario Schilling der Erdbaumannschaft von Strabag aus ihrem Bett gehoben, ausgesiebt und, nachdem die letzten Steine von Hand dazu geworfen waren, auf dem Lkw der Firma Korduan mit Max am Steuer abgekippt. Die Pflasteraufnahme dieser letzten kleinen Fläche von max. 50 m2 stellte an den Mann in der Kabine wirklich hohe Anforderungen an sein Feingefühl im Umgang mit der Maschine ... weiter

11.10.07

Turmfest Biesenthal

13. Oktober 2007

Festveranstaltung zur Wiedereröffnung
des Kaiser-Friedrich-Turms

auf dem Schlossberg,
Biesenthal, Wehrmühlenweg 1


14.00 Uhr Führung vom
Schlossberg zu historischen Plätzen
(ca. zwei Stunden – 2 EUR)

16.00 Uhr Festveranstaltung
Konzert mit Blue Baba Swing Band
Buffet
Geländeführungen
Kinderprogramm auf dem Küchenberg
Für Besucher ist der Turm geöffnet.

17.30 Uhr Lichtkunst

10.10.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (12)

Dem Ende entgegen – die letzten 220 m sind in Arbeit

Am Dienstag, den 9. Oktober 2007, früh, ziemlich genau halb Neun wurde der letzte Stein des Fahrbahnpflasters östlich der Bahnschienen der Berlin – Stralsunder / Stettiner Eisenbahnstrecke am Bahnübergang neben dem Bahnhof Biesenthal aus seinem Bett gerissen. Der Berichterstatter kam zu spät, es zu fotografisch zu dokumentieren, sah noch den Steine abfahrenden Lkw in der Ferne davon fahren und konnte wenig später nur noch den durch und durch aufgewühlten Untergrund, der eine Viertelstunde vorher noch das Pflaster getragen hatte, „auf die Platte bannen“. weiter

2.10.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (11)

„Es ist erreicht“

In der Zeit als die Bahnhofstraße ihr Kopfsteinpflaster erhielt, schien für die Mehrheit der Deutschen die Existenz der kaiserlichen Monarchie noch nicht gefährdet und dieser Ausspruch „Seiner Majestät“ Wilhelms des II., möglicherweise nach einer damals „erfolgreichen“ Großmachtunternehmung gesprochen, befriedigte vielleicht viele. Kritische Journalisten, die auch damals schon existierenden Kabarettisten und vor allem Heinrich Mann im Roman „Der Untertan“ griffen aber die Worte auf und wendeten sie glossierend auf die etwas sehr auffällige Barttracht des Monarchen an. weiter

19.9.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (10)

Der letzte Pflasterstein ... ist abgenommen

Heute am Mittwoch, den 19. September 2007 ab 14 Uhr wurden die letzten Steine des Kopfsteinpflasters der Bahnhofstraße Biesenthal im Mündungsbereich der Schubertstraße aus ihrem Bett gerissen. Es waren etwas mehr als eine LKW-Ladung und so blieb ein kleiner Haufen übrig. Auf ihm stellte sich die kleine Strabag-Truppe vom Erdbau auf, mit dem Bauleiter vor Ort (oben Mitte), seinem Mitstreiter (vorn links), einem Praktikanten (vorn rechts) und vor allem dem Baggerführer (rechts). Sie konnten sich dort mit dem Gefühl aufstellen, einen erkennbaren Abschluss erreicht und nicht mehr eine endlose Strecke vor sich zu haben. weiter

14.9.07

Autobahnlärm stört Biesenthaler wenig

Die neue vom Landesumweltamt veröffentlichte Karte zum Verkehrslärm zeigt ein dichtes Lärmband entlang der BAB 11 auf. Die Grenzwerte der Bundesimmissionsschutzverordnung werden in der Stadt Biesenthal durch den Autobahnlärm allerdings bei weitem nicht erreicht. Für die Bewertung wurden nur Straßen mit mehr als 6 Mio Fahrzeugen pro Tag in die Karte aufgenommen. Der zulässige Dauerschallpegel in Wohngebieten beträgt tags 59 und nachts 49 Dezibel. weiter

13.9.07

Neue Pläne für den Spielplatz

Kurz nach der offiziellen Eröffnung der Rutsche und der Enthüllung der Sponsorensäule auf dem diesjährigen Spielplatzfest bereitet die Elterninitiative bereits den Bau eines weiteren Spielgeräts vor. Dank der Förderung der Ikea-Stiftung in Höhe von 11 000 Euro kann das zentrale Spielgerät, die Kletterburg, gebaut werden. Unterstützung erhält die Spielplatzinitiative durch Studierende des Fachbereichs Holztechnik an der FH Eberswalde. Im Wintersemester werden die Studenten auf Grundlage des Genehmigungsplanes einen konkreten Entwurf erarbeiten. Der Plan sieht eine Kletterlandschaft mit drei Türmen vor, die durch Hängebrücken untereinander und mit dem Hügel verbunden sind. Das soll im Stil des schon vorhandenen Rutschturmes unter Berücksichtigung von Sicherheitsabständen umgesetzt werden. weiter

13.9.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (9)

Der erste Endspurt wird gelaufen, und:
Abschiednehmen vom Kopfsteinpflaster

Ein ungewohntes Bild: die wandabstützenden „Gerätschaften“ der Regenwasserkanalbauer der Firma Teich, die bisher immer in der Erde steckend den Stand des „Vortriebs“ ihrer Röhre anzeigten, standen am Abend des 8.9. alle ordentlich zusammengestellt an der Einmündung Schubertstraße, da, wo der Asphalt des schon drei Monate in Benutzung befindlichen ersten sanierten Abschnitts der Bahnhofstraße beginnt. Das war das untrügliche Zeichen dafür, dass der Regenwasserkanal in der Erde ist, im ganzen dritten Sanierungsabschnitt zwischen Steinstraße und Schubertstraße – den Kreuzungsbereich mit der letztgenannten ausgenommen. weiter

12.9.07

Förster bleibt im Revier auch nach 2007 zuständig

Nach Beendigung des Beförsterungsvertrages mit der Stadt Biesenthal zum Ende des Jahres bleibt der Leiter des Forstreviers Frank Köhler für die fachliche Beratung der Waldbesitzer in Biesenthal weiterhin zuständig. Dies erklärte Köhler unlängst bei einer Informationsveranstaltung des Bürgerforums der Lokalen Agenda 21 in Biesenthal. Darüberhinaus wies er darauf hin, dass sich die Waldbewirtschaftung wegen der extrem gestiegenen Nachfrage nach Holz und nachwachsenden Rohstoffen derzeit wieder lohne. Es sei aber auch in Deutschland immer wieder ein Preisverfall durch ein Überangebot nach Sturmschäden aufgetreten. Langfristig sei daher eine Neustrukturierung des Biesenthaler Stadtwaldes mit mehr naturgemäßem Mischwald zu empfehlen. weiter

12.9.07

Wahl der „eKommune Brandenburg“ 2007

Zum dritten Mal ruft das Land Brandenburg zu einem interessanten Wettbewerb auf: Ab heute, 12. September, bis zum 11. November können Sie die Kommune mit dem besten Internetangebot wählen. Service und Nutzerfreundlichkeit der amtlichen Webangebote sollen beurteilt werden, in einem Sonderwettbewerb auch die Barrierefreiheit. Barnimer Kommunen waren in den vergangenen Jahren nicht unter den Best-Platzierten vertreten.
Die Internetseiten, die Sie gerade lesen, sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. biesenthal.de wird ehrenamtlich im Auftrag der Stadt Biesenthal geführt und berichtet über tagespolitische und kulturelle Ereignisse aus Biesenthal, bietet aber keine Dienstleistungen zu Verwaltungsvorgängen an. Letzteres ist Aufgabe des Amts Biesenthal-Barnim, dessen Webangebot Sie im Rahmen des Wettbewerbs bewerten können. Zum Teilnahmeformular

1.9.07

Turmfest am 13. Oktober 2007 in Biesenthal

An diesem Tag soll der Kaiser-Friedrich-Turm wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zur organisatorischen und inhaltlichen Vorbereitung des Turmfestes hat sich ein Festkomitee, bestehend aus Mitgliedern der Stadt, des Amtes, des Heimatvereins und des Schlossbergvereins gebildet.
Seit Mitte Juli arbeitet die Firma Czekalla an dem Gebäude. Der Schlossberg e.V. bemüht sich mit Unterstützung der sechs MAE Kräfte vorwiegend um die landschaftliche Gestaltung.
Vom Ergebnis können Sie sich am Samstag, 13. Oktober im Rahmen einer festlichen Ausgestaltung selbst Eindruck verschaffen. weiter

29.8.07

Enthüllung der Sponsorensäule auf dem Spielplatzfest

„Tiere und Pflanzen des Waldes“ lautet das Motto des Spielplatzfestes, das am Sonntag den 2. September von 14 bis 18 Uhr auf dem öffentlichen Spielplatz im Stadtwald an der Bahnhofstraße stattfindet. Kinder können verkleidet zum Fest kommen, sich aber auch vor Ort schminken lassen Masken bauen und mit Naturmaterialien basteln oder Schätze auf dem Kinderflohmarkt erwerben. Langeweile wird sich ohnehin nicht einstellen, denn es gibt neben Schaukeln und Sandkasten und Spielhügel nun auch eine neue Rutsche und einen „Wächter“, der ein Auge auf die spielenden Kinder hat. weiter

28.8.07

Sanierung Bahnhofstraße (8)

Zweiter Abschnitt ist fertig! Acht Wochen und vier Tage

... hätte sie gedauert haben können, die Sanierung des knapp achthundert Meter langen zweiten Abschnittes der Bahnhofstraße zwischen Melchower Feld und Steinstraße – wenn nicht tatsächlich der Maschinenschadenteufel kurz vor Erreichen des Zieles am vergangenen Donnerstag, 23.8., die Asphaltiermaschine außer Betrieb gesetzt hätte. Dabei hatte der Endspurt für den zweiten Abschnitt so gut angefangen: erst ab Montag, 21.7., war hier zwischen Ruthestraße und Steinstraße die obere Schotterschicht aufgewalzt worden und schon am Mittwoch begannen die Asphaltarbeiten. weiter

23.8.07

Sanierung Grünstraße in Biesenthal (2)

Ende und Freigabe unterm Regenbogen

Nach vier Monaten Sanierungszeit wurde am Donnerstag, den 16. August 2007, der östliche Teil der Grünstraße feierlich für den Verkehr freigegeben. Während an der Einmündung dieser Straße in die Berliner Straße noch die letzten Arbeiten an der Asphaltdecke des Kreuzungsbereiches erledigt wurden, hatten sich Vertreter der Stadt, des Amtes, die Leitung des Baubetriebes Märkisch Grün, des Projektierungsbüros Kunde sowie einige Gäste am neu eingefassten Brunnen im Dreieck zwischen Grünstraße und Straße am Markt versammelt, um nach würdigenden Worten den traditionellen Schnitt durch das Absperrband vorzunehmen und die Straße freizugeben. weiter

22.8.07

Guten Rutsch in den August

Noch eine Baustelle an der Bahnhofstraße, aber über diese freuen sich insbesondere die Kinder. Heute wurde die Rutsche für den Spielplatz geliefert, die kleine Menschen in schätzungsweise 4 Sekunden vom Spielturm auf dem Hügel wieder auf Elternniveau bringen wird. Am letzten Samstag hatten viele Eltern der Spielplatzinitiative in freiwilliger Arbeit mehrere Kubikmeter Erde bewegt, um den Fallschutz im Landungsbereich der Rutsche einzubringen, sowie den Spielturm um eine dreieckige Plattform erweitert, die als Zugang zum oberen Ende der Rutsche dient. Heute wurde die Rutschbahn geliefert, und die Unermüdlichen waren wieder zur Stelle, um sie gleich anzubauen. Noch vor Abschluss der Arbeiten meldeten sich zahlreiche freiwillige Tester. Ihr Urteil: Super! (lb)

20.8.07

Bebauungsplan für Asylbewerberwohnheim in Vorbereitung

Das Asylbewerberwohnheim an der Lanker Straße steht auf einem Grundstück, für das es bisher keinen Bebauungsplan gibt. Dieser Zustand soll jetzt beendet werden, entschied der Hauptausschuss auf seiner letzten Sitzung und beauftragte den Amtsdirektor, den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan vorzubereiten. Gleichzeitig wurde eine Sperre für Nutzungsänderungen verhängt. Das Gelände ist das einzige innerhalb des Gewerbegebiets Lanker Straße, welches noch unbeplant ist. weiter

19.8.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (7)

Asphalt erreicht Ruthestraße von Westen her

Nachdem zwischen dem 6. und 10. August 2007 im westlichen Abschnitt der Bahnhofstraße zwischen Melchower Feld und Ruthestraße die oberste Schicht des Asphaltunterbaues eingebracht worden war, wurde in diesem Abschnitt am Mittwoch den 15.08. begonnen, die unterste Asphaltschicht aufzulegen. Einen Tag später, Donnerstag Abend wenige Minuten vor 18 Uhr war die mittlere Asphaltschicht (Bindeschicht) an die Altdecke am Melchower Feld angedrückt. Die „Asphalteure“ der Strabag hatten damit aber keineswegs Feierabend: bis ca. 23 Uhr zogen sie an diesem Abend noch die dritte Schicht in der nördlichen Bahn zwischen beiden Straßen auf. weiter

3.8.07

Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal (6)

Es geht in sichtbaren Schritten weiter

Das Neueste zuerst: die seit der Verlegung des Regenwasserkanals im April zur Buckelpiste gewordene Hellwigstraße hat gestern, am Mittwoch den 1. August 2007 in voller Breite eine Bitumendecke mit einem dicken Splittbelag bekommen, leider mit einer +- regelmäßigen, leichten Querrillung, die möglicherweise von den Rädern der eingesetzten Technik herrührt. Aber sei es wie es sei, ein vielmonatiges Provisorium hat ein Ende. Und man muss bedenken: die Hellwigstraße ist eben nur eine der Siedlungsstraßen. weiter

29.7.07

Festumzug der Stadt Biesenthal

Anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortes Biesenthal 1258 begeht die Stadt Biesenthal Ende Juni / Anfang Juli 2008 ihre 750-Jahr-Feier. Als ein Höhepunkt dieser Festlichkeiten wird am 5.7.08 ein Festumzug stattfinden. Allen Vereinen, Schulen, Kindertagesstätten, Unternehmen, Gastronomen sowie allen Interessierten soll die Möglichkeit gegeben werden, sich an diesem Festumzug zu beteiligen. Dieser Umzug, untermalt mit Musik, soll ein buntes Treiben aus Historischem wie Aktuellem, aus Jungem und Altem sowie gute Laune und Unterhaltung bieten. Alle, die mitmachen wollen, schreiben bitte bis zum 31.8.07 an das Rathaus Biesenthal, z. Hd. Frau Dehmel, Am Markt 1, 16359 Biesenthal, Fax (0 33 37) 30 50.
ANDREAS JAHN, Mitglied des Festkomitees
Rückfragen unter (0 33 37) 45 75 11 oder 0172 30 96 0 11

27.7.07

7. Wukenseefest in Biesenthal

In diesem Jahr findet bereits zum 7. Mal das Wukenseefest in Biesenthal statt. Mit einem umfangreichen sportlichen und kulturellen Programm wollen wir auch in diesem Jahr den Besuchern und Einwohnern unserer Stadt einige unvergessliche Tage bereiten. Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch des Strandbades vom 17.-19. August ein. weiter

15.7.07

Neue Ausstellung in der „Galerie im Rathaus“ vom 23.7. bis 8.9.2007

KUNST & NATUR – eine deutsch-polnische Künstlerbegegnung

In der Zeit vom 15. bis 23. 9. 2006 trafen sich deutsche und polnische Künstlerinnen und Künstler zum gemeinsamen Arbeiten im Naturraum Barnim. Das Waldsolarheim in Eberswalde war Wohnort und Ausgangspunkt u. a. für Themenabende mit Vorträgen und Filmangeboten sowie geführte Wanderungen und gemeinsame Ausflüge in den Barnimer Kultur- und Landschaftsraum. Die Ausstellung zeigt Landschaftsbilder, Stillleben verschiedener künstlerischer Stilmittel, wie Drucke, Collagen, Grafik, Malerei und Fotografie. weiter

5.7.07

750 Jahre Biesenthal – Aufruf zum Mitmachen

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biesenthal, liebe Danewitzer!
Anlässlich der ersten bekannten urkundlichen Erwähnung des Ortes Biesenthal im Jahre 1258 begeht die Stadt Biesenthal im nächsten Jahr ihre 750-Jahr-Feier. Für dieses Fest soll mit Ihrer Hilfe ein Motto gefunden werden. Dieses Motto soll für die Stadt und das Fest ein Werbemotto sein. Senden Sie bitte Ihre schriftlichen Vorschläge bis zum 31. Juli 2007 an das Rathaus Biesenthal, Bürgermeister Herrn Stahl, Am Markt 1, 16359 Biesenthal, Fax (0 33 37) 30 50. Die drei besten Einsendungen werden von einer Jury ermittelt und prämiert. Wir wünschen Ihnen viel Glück!
ANDRÉ STAHL, Bürgermeister

4.7.07

Bahnhofstraße – endliche Geschichte

Die Sanierung der Bahnhofstraße ist eine lang ersehnte große Investition in der Stadt Biesenthal. Die nun stattfindenden Bauarbeiten führen jeoch zu erheblichen Belastungen der Anlieger der Bahnhofstraße aber auch der angrenzenden Siedlungsstraßen durch erheblichen zusätzlichen Straßenverkehr. Die Stadt ist bemüht durch Kontrollen des Ordnungsamtes und der Polizei die Auswirkungen einzugrenzen. Hierbei werden jedoch Belastungen nicht zu vermeiden sein. Deshalb ist es erfreulich, dass nunmehr die Fahrbahn zwischen dem Bahnhof und der Schubertstraße fertig gestellt ist. Bis Ende Juli soll dann der Bereich zwischen Firma Lenz und der Steinstraße seitens der Fahrbahn vollendet sein bevor dann der Abschnitt zwischen Schubertstraße und Steinstraße in Angriff genommen wird. Die Nebenanlagen werden leicht zeitversetzt errichtet. Es besteht das Ziel die Gesamtmaßnahme bis zum Jahresende abzuschließen, wobei die Fahrbahn selbst bereits im November vollständig sein soll. Für diesen Zeitraum bitte ich die Bürger um Verständnis für die deutlichen Einschränkungen.
ANDRÉ STAHL, Bürgermeister

2.7.07

Lehmbaukurse in Biesenthal

Die Ressourcen von morgen – Lehm und Strohballen

In einer Zeit, in der die fossilen Brennstoffe immer knapper und die Baustoffe immer unverträglicher werden für die Gesundheit des Menschen, tut sich ein Lichtblick auf. Baustoffe, die seit Jahrtausenden bekannt und in den letzten Jahrhunderten verschmäht und verpönt waren, erleben ein Comeback. Insbesondere im Zeitalter der Passivenergiehäuser, der Pelletheizungen, Solar- und Windanlagen gewinnen Rohstoffe wie Lehm und Stroh wieder an Bedeutung. weiter

28.6.07

Sanierung Bahnhofstraße (5)

Der zweite Abschnitt ist in Arbeit – Seit heute keine Durchfahrt mehr von Buchenallee bis Parkstraße

Heute wurde der schmale Streifen Pflaster zwischen der Parkstraße und der Einmündung Buchenallee bis auf einen kleinen Rest, der morgen drankommt, aufgenommen. Damit ist in diesem Abschnitt keine Durchfahrt mehr möglich. Aber nun kann ab Montag in diesem Bereich etwas nachgeholt werden, was in den übrigen Bereichen der Bahnhofstraße schon beinahe vergessen ist: das Verlegen der Abwasserleitung. Sie wird flacher liegen als der Regenwasserkanal und daher bald die Parkstraße erreichen. Dann kann der Straßenaufbau ersteinmal zwischen Buchenallee und Parkstraße ohne Einschränkungen in voller Breite weitergehen. weiter

20.6.07

Sanierung Bahnhofstraße (4)

Straßenkörper im Abschnitt Schubertstraße - Bahnübergang ist fertig

Gestern, Dienstag den 19. Juni 2007 ziemlich genau 11.00 Uhr zog die Asphaltiermaschine den letzten Quadratmeter der Deckschicht im Bereich der Einmündung Hellwigstraße / Bahnhofstraße auf. Der Helfer der Ortschronistin kam leider für ein originales Foto von der Arbeit am letzten Quadratmeter eine Viertelstunde zu spät. Die Maschine und Materialanlieferung waren schneller. Er konnte die Maschine nur noch in ihrer Abstellposition in der Hellwigstraße dokumentieren. Am Morgen gegen acht Uhr hatte sie noch am Bahnübergang gestanden und auf das erste „Futter“ gewartet. Vorgestern (18. Juni) hatte sie, ebenfalls innerhalb eines Tages, die beiden unteren Asphaltschichten eingebracht. weiter

16.6.07

2. Straßenmusikerfestival

Hut ab! – Heißt es zum zweiten Mal beim Biesenthaler Straßenmusiker Festival am 23. Juni 2007 ab 15 Uhr. Musiker, Reisende und Verweilende genießen die Atmosphäre des kleinen Bahnhofsplatzes. Hier am Rande der Naturparkstadt Biesenthal hört man den Musikern abseits von Hektik und Lärm der Großstadt gerne zu. Manche Zuschauer spitzten im letzten Sommer beim ersten Musikerfest verwundert die Ohren angesichts solch bunter Töne auf hohem künstlerischem Niveau. Straßenmusiker spielen an Plätzen, auf Bahnhöfen und in der Bahn. Selten trifft man sie gleichzeitig an einem Platz. Einmal im Jahr bietet sich in Biesenthal eine neue Perspektive für Zuhörer und Musiker. Eine Chance für Profis und Gelegenheitsmusikanten, gemeinsames Spiel oder neue Stücke zu probieren. weiter

13.6.07

WAV „Panke-Finow“ fürchtet dramatische Mehrbelastung für Bürger durch Austritt von Panketal

Zum Austrittsbegehren der Gemeinde Panketal aus dem bestehenden Solidarverband zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung zum 31.12.2007 liegen nun die Zahlen vor. Diese zeigen dramatische Kostensteigerungen für alle am Ver- und Entsorgungsnetz angeschlossenen Einwohner auf. Dies ist das Ergebnis des zur letzten Verbandsversammlung vorgetragenen Gutachtens und der vom Landrat vorgelegten überschlägigen Berechnung der zu erwartenden Gebühren im Falle einer Trennung. weiter

13.6.07

Backofenfest in Danewitz

Zum 13. Backofenfest in Danewitz am 16. Juni 2007 ab 10 Uhr lädt der Märkische Backofenverein alle Freunde guten Brotes und traditioneller Backkunst ein. Erleben Sie das Abbacken von Brot und Kuchen an den einzelnen Backöfen. Verkosten Sie das frische Brot und den Kuchen. Probieren Sie frische Pellkartoffeln mit Quark, Gegrilltes, etwas aus der Gulaschkanone oder aus der Fischräucherei. Natürlich gibt es auch reichlich Getränke und Eis. weiter

11.6.07

Sanierung Bahnhofstraße (3): Der Ostabschnitt hat eine Asphaltdecke

In der achten Kalenderwoche nach Beginn der Arbeiten am 10.04.2007 wurden mit etwa einwöchiger Verspätung im Ost-Abschnitt der neu entstehenden Bahnhofstraße Biesenthal, von der Schubertstraße bis zur Einmündung Waldstraße am Bahnhof die entscheidenden Schritte getan: Montag und Dienstag letzter Woche wurden die Frostschutz- und die Schottertragschicht eingebracht. Auf diese „legte“ einen Tag später die Asphaltiermaschine die 10 cm dicke Asphalttragschicht. weiter

31.5.07

Im Schatten der Sanierung Bahnhofstraße – Fortsetzung der Rekonstruktion der Grünstraße

Am 10.04.2007, dem Tag des Beginns der Bauarbeiten in der Bahnhofstraße, wurde auch in der Grünstraße nach mehr als acht Monaten wieder mit den Arbeiten begonnen. Parallel zu den Arbeiten in der Bahnhofstraße wird hier jetzt der restliche Teil der Grünstraße vom Kleinen Markt bis zur August-Bebel-Straße grundlegend saniert. Die Sanierung der gesamten Grünstraße, die zum amtlich festgelegten innerstädtischen Sanierungsgebiet der Stadt Biesenthal gehört, erfolgt in drei Phasen. weiter

24.5.07

Kommunalpolitisches Forum: Wehren wir den Anfängen

Seit Dezember 2006 haben wir es mit verstärkten Aktivitäten der NPD in Brandenburg, in unserem Landkreis aber auch in Biesenthal zu tun. Wie gehen wir damit um, wie wehrt sich die Zivilgesellschaft gegen Rechts – dies ist ein Thema eines regionalpolitischen Tages, welcher am 1. Juni ab 18 Uhr in der „Alten Eiche“ in Biesenthal stattfindet und gemeinsam mit dem Mobilen Beratungsteam Brandenburg und dem kommunalpolitischen forum Antworten im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern sucht. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. MARGITTA MÄCHTIG

16.5.07

Fünf Wochen Sanierung Bahnhofstraße Biesenthal – Was ist geschafft? (2)

Wie beim Tunnelbau wird zur Beschleunigung des Bauvorhabens seit Mittwoch, den 2. Mai die Bahnhofstraße von zwei Seiten angegangen. Was ist aber insgesamt seit dem ersten „Spatenstich“, bei dem die Straße am Morgen des 10. April noch ruhig und unversehrt da lag, passiert? In zügigem Nacheinander wurden die Steine abgeräumt (die Zufahrt zu Aldi ausgenommen), der Untergrund in voller Breite der Straße bis auf 60 cm Tiefe ausgekoffert, ein Graben für die Rohre des Regenwasserkanals gegraben und nach ihrer Verlegung und dem Setzen von Kontrollschächten wieder zugeschüttet. weiter

9.5.07

Die „Neue Musikschule“ öffnet ihre Türen in Biesenthal

Die Neue Musikschule aus Bernau bietet jetzt auch Unterricht im Biesenthaler Bahnhof an. In den vergangenen Wochen haben der Verein „Kultur im Bahnhof“ und die Musikschule gemeinsam dafür die Räume im ersten Stock des Bahnhofs renoviert.
Wir freuen uns über diese Bereicherung des kulturellen Lebens in Biesenthal! weiter
ELKE ECKERT, „Kultur im Bahnhof“ e.V.

7.5.07

Ausstellungseröffnung im Rathaus

Pünktlich zum Saisonauftakt lädt die „Galerie im Rathaus“ zu Kunstbetrachtungen in das historische Denkmal am Marktplatz von Biesenthal ein. Vom 14. Mai bis 14. Juli 2007 zeigt der Maler Hildur-Mathias Bernitz unter dem Titel „Wege übers Land 2“ Zeichnungen, Pastelle, Aquarelle und Acrylbilder in den Galerieräumen des historischen Rathauses. Die Eröffnung findet am 12. Mai 2007 um 17 Uhr statt. weiter

3.5.07

Vollsperrung der Bahnhofstraße

Überraschend hat die Baufirma Strabag gestern eine zweite Baustelle am westlichen Ende der Bahnhofstraße eröffnet und die Straße ab der Zufahrt zum PLUS-Markt vollständig gesperrt. Weder das Amt Biesenthal-Barnim noch die Anlieger wurden darüber rechtzeitig informiert. Anlieger können den Baustellenbereich weiter befahren, die Baufirma weist jedoch darauf hin, dass dies auf eigene Gefahr geschieht.

19.4.07

Eröffnung der Badesaison 2007 in Biesenthal

Zur Eröffnung der neuen Badesaison schnürt der Biesenthaler Bürgermeister André Stahl seine „Stiefel“ und probiert die neue Fun Sportart des Sommers 2007 für jung und alt aus – Water-Walking. Mit speziellen Schuhen kann man zukünftig das Wasser des Wukensees auch zum Spaziergang benutzen. Das Strandbad lädt alle Biesenthaler und Gäste am 1. Mai 07 ab 10 Uhr bei freiem Eintritt zur Eröffnung des Strandbades herzlich ein. weiter

11.4.07

Die Sanierung der Bahnhofstraße Biesenthal hat begonnen (1)

Vor mehr als hundert Jahren erhielt „die Bahnhofstraße“, die reichlich 2 km lange Verbindung zwischen der Stadt Biesenthal und ihrem Bahnhof, die Pflasterdecke, über die wir bis heute noch fahren, besser gesagt „holpern“ dürfen.
Gestern, am Dienstag, den zehnten April Zweitausendundsieben, ca. 8.40 Uhr begann nach vieljährigen intensiven Bemühungen aller Verantwortlichen in Stadt, Amt, Kreis und Landesregierung und nach einer langandauernden Vorbereitungsphase am Ende dieser Straße, an der Einmündung Hellwigstraße, die lange erwartete „grundhafte Sanierung“, d.h. der vollständige Neubau dieser Straßenanlage tatsächlich. weiter

1.4.07

Spielplatz erhält den Namen „Waldlicht“

Die Kinder haben entschieden: der Spielplatz im Park soll „Waldlicht“ heißen. Pünktlich zum Start der Spielplatzsaison wurde der Spielplatz zum grünen Wohnzimmer weitergebaut. Wieder waren viele Eltern und Kinder dem Aufruf von Frauke Felsch von der Elterninitiative zur Frühjahrsaktion auf dem Spielplatz gefolgt. weiter

31.3.07

foto osterfeuer
Foto: publishartist pixelio

Osterfeuer am 7. April ab 17 Uhr, Kirschallee

Lassen Sie sich in diesem Jahr durch neue Attraktionen und den Feuerschein verzaubern. Für das leibliche Wohl wird in altbekannter Weise gesorgt!!! Unbehandelte Holzabfälle (Baum- und Heckenverschnitt) können vom 30.3. bis 7.4. 14 Uhr an die ausgewiesene Fläche am Kolterpfuhl angeliefert werden.
Freiwillige Feuerwehr Biesenthal und Wukey‘s e.V. Biesenthal

25.3.07

Lehmbau-Schnupperkurs im ältesten Haus Biesenthals

Seit sieben Jahren bietet die Maurerin und Pädagogin Beatrice Ortlepp im ältesten Haus Biesenthals Lehmbaukurse an. Am kommenden Wochenende beginnt das diesjährige Kursprogramm mit einem Lehmbau-Schnupperkurs vom 30.3. bis 3.4. Eine Kursteilnehmerin aus dem Vorjahr erzählt von ihren Erlebnissen und Eindrücken. weiter

21.3.07

Ökofilmtour 2007 in Biesenthal

Wie auch schon im vergangenen Jahr beteiligt sich der Verein „Kultur im Bahnhof“ e.V. in Biesenthal an der Brandenburger Ökofilmtour. Vom 23. bis 30.03. werden im Biesenthaler Bahnhof Filme über die Globalisierung, den Klimawandel und Natur und Umwelt gezeigt. Am Wochenende gibt es Vorführungen für die Öffentlichkeit, Freitag und Samstag um 19 Uhr, Sonntag um 15 Uhr. Von Dienstag bis Freitag nächster Woche zeigt der Verein altersgerechte Filme für die Klassen ein bis sechs an den Grundschulen in Biesenthal und Grüntal. weiter

15.3.07

Frühjahrsputz in Biesenthal am 17.3.

Damit Biesenthal schön und sauber in den Frühling starten kann, wird am Sonnabend, den 17. März 2007, der diesjährige Frühjahrsputz im Biesenthaler Wald durchgeführt. Auch in diesem Jahr organisieren u.a. die Lokale Agenda 21, die Wukey´s, die Naturfreunde OG „Biesenthal“ und „Hellmühle“ und die evangelische Kirchengemeinde den Frühjahrsputz an verschiedenen Stellen in und um Biesenthal.

12.3.07

Froschkönig-Rallye um den Wukensee

Ulli Unke, die Rotbauchunke, möchte Familien und Kinder auf eine Rallye rund um Biesenthal mitnehmen. Ihr könnt zu Fahrrad oder auch zu Fuß ihren Spuren folgen und dabei mehr über eine alte Geschichte aus ihrer berühmten Verwandtschaft erfahren. Studierende der FH Eberswalde haben in Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda 21 Biesenthal diese Tour entwickelt, die als Flyer in der Touristeninformation Biesenthal und hier zum Herunterladen erhältlich ist. Zum Flyer (pdf 2,5 MB)

5.3.07

Grundschule Biesenthal macht Furore

Mit mehreren Zirkusvorführungen endete die Projektwoche der Grundschule „Am Pfefferberg“ furios. Die Zuschauer im voll besetzten Zelt waren von den jungen Artisten begeistert. Die Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 hatten dafür eifrig in altersgemischten Gruppen trainiert. So kamen bei den Abschlussvorstellungen am Samstag alle auf ihre Kosten. Ob Clownerie, Tiernummern oder Artistik: Unter der professionellen Regie von Zirkusdirektor Markus Sperlich und seinen MitarbeiterInnen gelang jede Nummer. weiter

27.2.07

Dirk Müller zum Vizebürgermeister gewählt

Nach der Wahl André Stahls zum ehrenamtlichen Bürgermeister der Stadt Biesenthal stand auch der Posten des ersten stellvertretenden Bürgermeisters, den Stahl bisher innehatte, zur Neuwahl an. Die Fraktion PDS/Grüne schlug auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung am 15.2.07 den Abgeordneten Dirk Müller für dieses Amt vor. Müller ist seit Beginn der Legislaturperiode Vorsitzender des Haushalts- und Sozialausschusses der Stadt Biesenthal und übt diese Funktion mit großem Engagement und Erfolg aus. Durch seine berufliche Tätigkeit in der Stadtverwaltung Werneuchen im Bereich Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing verfügt er über das Fachwissen für kommunalpolitische Themen. Dirk Müller ist in Biesenthal auch als engagierter Förderer des Sports und aktives Mitglied des SVB’90 bekannt. Das Votum der Stadtverordneten fiel einstimmig aus. Zweiter stellvertretender Bürgermeister bleibt Karl-Heinz Neu (SPD-Fraktion).

22.2.07

Tag der offenen Tür in der Theodor Fontane-Oberschule

Am Sonnabend, den 24. Februar, lädt die Theodor Fontane-Oberschule ab 9.30 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Der Tag bildet den Höhepunkt und Abschluss der Projektwoche, die unter dem Thema „Theodor Fontane“ steht. Die Schülerinnen und Schüler werden die Ergebnisse ihrer Arbeit den Eltern und allen Gästen zeigen. Um 10 Uhr wird in einer Festveranstaltung die Namensgebung der Oberschule gefeiert. Außerdem werden die Kooperationspartner der Schule Berufsbilder vorstellen. weiter

22.2.07

„Hasenheide“ soll in Teilabschnitten bebaut werden

Bericht von der Stadtverordnetenversammlung Biesenthal am 15.2.07
Bürgermeister André Stahl begrüßte alle Anwesenden zur ersten Stadtverordnetenversammlung im Jahr 2007. In seinem kurzen Bericht ging er darauf ein, dass, begünstigt durch die Witterung, das zur Zeit größte Investitionsvorhaben der Stadt – der Bau der Bahnhofstraße – mit dem Bau der Regenentwässerung in der Hellwigstraße begonnen wird. Durch die Stadt selbst sind die Nebenanlagen wie Gehweg, Parkflächen, Querungen und Beleuchtung zu tragen. weiter